Messerangriff auf Kind an Bahnhof – Staatsanwaltschaft ermittelt

1
Foto: dpa/Symbolbild

KOBLENZ. Am gestrigen Sonntag wurde in Koblenz ein Kind bei einem Angriff verletzt (Lokalo berichtete). Zeugen hätten den Angreifer überwältigt, wie die Polizei gestern mitteilte.

Wie nun bekannt wurde, ermittelt die Staatsanwaltschaft Koblenz gegen einen Mann, der das Kind mit einem Messer angegriffen haben soll, wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes. Der Angriff ereignete sich am gestrigen Nachmittag, gegen 14.30 Uhr, unweit des Hauptbahnhofes von Koblenz. Laut Staatsanwaltschaft musste das Kind nach der Messerattacke operierte werden und befindet sich weiterhin im Krankenhaus. Es besteht keine Lebensgefahr mehr.

Laut Staatsanwaltschaft gibt es bei dem 39-Jährigen Angreifer Anzeichen eingeschränkter Schuldfähigkeit zum Tatzeitpunkt. Der Mann soll heute dem Amtsgericht Koblenz vorgeführt werden.

Vorheriger Artikel++ Pause in der Stadt? – Eure Mittagstisch-Angebote in Trier am Montag (14. März)++
Nächster ArtikelStatistik Im Corona-Jahr 2021 – Sexualstraftaten in Rheinland-Pfalz stark angestiegen

1 Kommentar

  1. Was für eine schreckliche Tat. Sie erinnert mich an den fürchterlichen Mord an einem Kleinkind in Hamburg, U-Bahnhaltestelle Jungfernstieg.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.