Ab Mittwoch gilt “2G”: Gesundheitsminister Hoch stellt neue Corona-Regeln vor

0
Der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) spricht zu Journalisten. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild

MAINZ. Wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus wird das gesellschaftliche Leben auch in Rheinland-Pfalz für Ungeimpfte eingeschränkt. Die schärferen Regeln für Gastronomie, Freizeiteinrichtungen und Kulturveranstaltungen gelten von Mittwoch an. Sie treten zeitgleich mit dem neuen Bundesinfektionsschutzgesetz in Kraft.

Die notwendige neue Corona-Bekämpfungsverordnung verabschiedet das rheinland-pfälzische Kabinett an diesem Dienstag. Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) stellt die Eckpunkte schon heute in Mainz vor.

Weil die Hospitalisierungsinzidenz über 3 gestiegen ist, gilt künftig die 2G-Regel flächendeckend etwa bei Veranstaltungen, in der Gastronomie, beim Friseur oder in Hotels – also Zutritt nur für Genesene oder Geimpfte. Ausnahmen gibt es für Kinder und Jugendliche. Erfasst werden bei diesem Wert die gemeldeten Krankenhausaufnahmen von Corona-Patienten pro 100.000 Einwohner in einem Sieben-Tage-Zeitraum – auf allen Stationen. Darauf hatten sich Bund und Länder geeinigt.

Steigt die Hospitalisierungsinzidenz über 6 (Stufe 2) sollen auch für Geimpfte und Genesene zusätzlich Testnachweise oder andere Maßnahmen gelten, etwa in Discos und Bars. Das wird als 2G plus bezeichnet. (dpa)

Vorheriger ArtikelRheinland-Pfalz feiert 75-jähriges Bestehen des Parlaments
Nächster ArtikelAhrtal: Container als Klassenzimmer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.