Viele Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz erwarten Defizit für 2021

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Neben der erhöhten Belastung durch die Corona-Pandemie macht auch die wirtschaftliche Situation vielen Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz zu schaffen.

Knapp zwei Drittel der Kliniken im Land erwarteten für dieses Jahr ein Defizit, teilte die Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz (KGRP) am Donnerstag in Mainz mit. Die vom Bund erwartete Entspannung der Lage ab dem dritten Quartal sei «pandemiebedingt nicht eingetreten», erklärte der KGRP-Vorsitzende Bernd Decker. Die KGRP fordere daher die Umsetzung eines Drei-Punkte-Plans.

Der Plan sieht unter anderem einen sogenannten Ganzjahreserlösausgleich für das kommende sowie Nachbesserungen für die Regelung im laufenden Jahr vor. Zudem fordert die KGRP Liquiditätshilfen für alle Krankenhäuser, die von der Pandemie betroffen sind, und zusätzliche Pauschalen für die Behandlung von Covid-19-Patienten. Die KGRP ist der Dachverband der Krankenhausträger in Rheinland-Pfalz und vertritt nach eigenen Angaben die Interessen von 84 Krankenhäusern im Land.

Vorheriger ArtikelErklärungen angekündigt: Trierer Cyberbunker-Prozess geht in die Verlängerung
Nächster ArtikelAnmeldestart: Großes Interesse an Terminen in Corona-Impfzentren

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.