IHK Rheinland-Pfalz: Große Nachfrage nach ausländischen Fachkräften

0
Foto: dpa/Symbolbild

MAINZ. Mehr als die Hälfte der Betriebe in Rheinland-Pfalz will laut einer Umfrage der Industrie- und Handelskammern gezielt Mitarbeiter aus dem Ausland anwerben, um dem drohenden Fachkräftemangel zu begegnen. Schon jetzt beschäftigten etwa zwei Drittel der Betriebe Mitarbeiter aus der EU oder aus Drittstaaten, teilte die Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern in Rheinland-Pfalz am Dienstag mit.

Bei der Anwerbung gebe es aber zahlreiche Hürden, so seien vielen Unternehmen die rechlichten Möglichkeiten nicht bekannt, die beispielsweise das Fachkräfteeinwanderungsgesetz biete, berichtete die Arbeitsgemeinschaft unter Verweis auf eine Umfrage unter etwa 100 Mitgliedsbetrieben. Dabei sei der Fachkräftemangel gleich nach der Corona-Pandemie die größte Sorge der rheinland-pfälzischen Unternehmen, sagte der Geschäftsführer der IHK Trier, Jan Glockauer. Besonders groß seien die Personalengpässe in Gastronomie und Hotellerie sowie bei Berufskraftfahrern. (dpa)

Vorheriger ArtikelEskalation in Konz: 27-Jährige krankenhausreif geprügelt – Festnahme!
Nächster Artikel„Werkform“: Ausstellung des Kunsthandwerks in den Trierer Viehmarktthermen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.