Evakuierung von Kordel: Ortschaft abgeschnitten, Bundeswehr und THW im Einsatz

0
Foto: Arno Burgi/dpa/Symbolbild

TRIER. Nach den gestrigen starken Regenfällen ist die Lage im nördlichen Kreisteil weiterhin sehr ernst, wie die Pressestelle der Kreisverwaltung Trier-Saarburg soeben mitteilt. Nach wie vor gilt Alarmstufe 5. Der Krisenstab des Kreises koordiniert seit gestern Abend die umfangreichen und schwierigen Einsätze im Kreis.

Einsatzschwerpunkt ist aktuell die Südeifel. Kordel ist momentan von der Außenwelt abgeschnitten. Die Kyll steigt ebenso wie die Sauer weiter stark an. Die Evakuierung des Altenheims Kordel und eines Teils des Ortes läuft seit der Nacht. Die Seniorinnen und Senioren werden ins Mutterhaus Ehrang gefahren. Wasserfeste Fahrzeuge der Bundeswehr sind im Einsatz. Das Bürgerzentrum Schweich wurde als Sammelstelle für evakuierte Personen eingerichtet.

In Kordel und anderen Ortschaften ist seit gestern der Strom ausgefallen. Die Pumpen des Hauptwasserbehälters der Trinkwasserversorgung in der VG Trier-Land sind ausgefallen. Hier wird mit Hochdruck an der Sicherstellung der Trinkwasserversorgung gearbeitet. Die Bevölkerung wird aufgerufen, sparsam mit dem Trinkwasser umzugehen!

Inzwischen werden auch aus anderen Orten wie Ralingen Überflutungen gemeldet. Im Einsatz sind Einsatzkräfte der Feuerwehren, des THW, DRK, DLRG, Malteser Hilfsdienst und Bundeswehr.

Momentan sind keine Personenschäden bekannt. Die Lage ist weiterhin ernst und dynamisch. Vor allem die Abflüsse der Eifel steigen weiter stark an.

Vorheriger ArtikelTrier-Ehrang: Nächtlicher Großeinsatz der Feuerwehren und Rettungskräfte
Nächster Artikel++ AKTUELL: Zahlreiche Ortschaften ohne Strom – Großflächige Stromausfälle legen Regionen lahm ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.