Mörderische Amok-Fahrt mit fünf Toten: Opfer von Trier zwischen 9 Wochen und 73 Jahren alt

0

TRIER. Bei dem Vorfall mit einem Auto in der Innenstadt von Trier sind fünf Menschen im Alter zwischen 9 1/2 Wochen und 73 Jahren getötet worden. 14 Menschen erlitten teils schwere Verletzungen.

++ Update 00:10 Uhr: ++

Getötet wurde ein 45 Jahre alter Mann und seine 9 ½ Wochen alte Tochter. Die Ehefrau und Mutter des Mädchens sowie ein weiterer 1 ½-jährige Sohn der Familie wurden verletzt in ein Trierer Krankenhaus eingeliefert.

Die weiteren Toten sind Frauen im Alter von 25, 52 und 73 Jahren.

Laut der Polizei war der Fahrer des Tat-Wagens nicht der Halter des Wagens. Das Auto sei dem Täter überlassen worden, sagte Franz-Dieter Ankner, Polizeivizepräsident von Trier am Dienstag. Eine verwandtschaftliche Beziehung gebe es nicht, bei der Person handle es sich offenbar um einen Bekannten.

Der erste Notruf war um 13.47 Uhr eingegangen, wie Franz-Dieter Ankner, Vizepräsident des Polizeipräsidiums Trier sagte. Die Amokfahrt über mehrere Straßen dauerte vier Minuten, ehe der Tatverdächtige, der Widerstand leistete, festgenommen wurde.

Der Mann am Steuer des Autos, der auch noch „erheblich betrunken war“, könnte laut des leitenden Oberstaatsanwaltes Peter Fritzen psychisch krank sein. Es gebe Anhaltspunkte für ein psychiatrisches Krankheitsbild. Ein Arzt habe den Mann begutachtet, es werde vermutlich ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag gegeben. Keine Anhaltspunkte gebe es für ein «irgendwie terroristisch geartetes», politisches oder religiöses Motiv.

Bei dem Einsatz in Trier nach der tödlichen Fahrt waren rund 300 Helfer von Feuerwehr, Rettungsdiensten und anderen Hilfsorganisationen im Einsatz. Der Einsatz habe vom Ablauf her sehr gut funktioniert, die Opfer hätten rasch versorgt werden könnten, berichtete der Leiter der Berufsfeuerwehr Trier, Andreas Kirchartz, am Dienstag. Die Kliniken in der Stadt hätten sofort auf Notfallbetrieb umgeschaltet, die Patienten hätten unmittelbar dorthin gebracht werden können. Innenminister Roger Lewentz (SPD) sagte, dass außerdem rund 450 Polizisten im Einsatz waren.

Amok-Fahrt in Trier:

OB Leibe: „Trierer tötete Trierer“ – Fahrer wollte mit Zickzacklinien gezielt Leid zufügen

Oberstaatsanwalt: Verdächtiger von Trier war betrunken – Ermittlungen wegen Mordes

++ Vier Tote und 15 Verletze bei Todesfahrt mit Auto in Trier ++

++ EXKLUSIV: Amok-Fahrt in Trier: „Geistig gestört“ und „krank“ – bisherige Infos zum Täter ++

Polizei: 51-Jähriger Deutscher am Steuer des Autos in Trier

++ Amok-Fahrt in Trierer Fußgängerzone: 2 Tote – Menschen durch die Luft geschleudert – Fahrer festgenommen ++

 

Vorheriger ArtikelOB Leibe: „Trierer tötete Trierer“ – Fahrer wollte mit Zickzacklinien gezielt Leid zufügen
Nächster Artikel++ lokalo.de Blitzerservice am Mittwoch: HIER gibt es heute Kontrollen ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.