++ Vier Tote und 15 Verletze bei Todesfahrt mit Auto in Trier ++

17
Foto: dpa-Archiv

TRIER. Bei dem tödlichen Vorfall mit einem Auto in der Innenstadt von Trier sind vier Menschen getötet und 15 Menschen verletzt worden.

Vier Menschen hätten schwere Verletzungen erlitten, fünf erhebliche Verletzungen, und sechs Menschen seien leicht verletzt worden, sagte der Innenminister von Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz (SPD), am Dienstag in Trier. Zahlreiche Menschen in der Innenstadt seien zudem traumatisiert worden.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Stadt Trier und Landkreis – Inzidenzwerte und Infektionszahlen vom Dienstag ++
Nächster ArtikelOberstaatsanwalt: Verdächtiger von Trier war betrunken – Ermittlungen wegen Mordes

17 KOMMENTARE

  1. Mein herzliches Beileid gilt den Angehörigen,
    die mittelbar einen sehr hohen Preis für die kranken Corona-Maßnahmen unserer Regierung zahlen müssen.

    • Ganz klar. Weil die böse Regierung wegen Corona seine Stammkneipe gesperrt hat, musste er sich statt dessen beim Döner betrinken und dann Menschen in Trier töten oder wie? Ihnen ist auch kein Thema zu schade zum Wutbürgern.

    • Wow. Dir hat man aber auch ganz kräftig ins Hirn geschissen, oder? Selbst so eine feige Amokfahrt, die viele Menschen ins Leid gestürzt hat, noch politisch instrumentalisieren zu wollen, das ist selbst für einen AfD-Schergen nochmal ein neuer, moralischer Tiefpunkt.

        • Ach komm, du hast doch schon beim Schreiben gemerkt, dass du da nur Scheisse von dir gibst. Du hast dich noch nicht mal getraut, den Müll als „Peter“ zu schreiben, wie sonst auch immer. Deinen geistigen Sondermüll erkennt doch mittlerweile jeder hier am Forum schon allein am Schreibstil.
          So viel Rückgrat wie ein Gummibärchen, unser AfD-Scherge….

    • Alle Medien bundesweit haben diese schreckliche perverse Amoktat in den Schlagzeilen und hinterfragen die Motive. Terror kann man angeblich ausschließen. 1,4 ‰ sind für einen regelmäßigen Alkoholkonsumenten sicherlich nicht der einzige Grund. Stellt sich die Frage, warum dann? Hier liegen neben vielleicht bereits vorhandenen psychischen Problemen gegebenenfalls jüngst eingetretene sonstige soziale Ereignisse vor. Für viele kann natürlich nicht sein, was nicht sein darf. Die Wahrheit ist oft eine andere.

      • Aha, jetzt versucht „Peter“ unter seinem anderen Pseudonym „Leser“ wieder durch die Blume, die Corona-Maßnahmen für die Tat verantwortlich zu machen.
        Die Corona-Maßnahmen haben im Gegenteil in diesem Fall sogar noch Leben gerettet, denn an einem „normalen“ Tag im Advent wäre die Sim proppenvoll gewesen.
        Was für ein erbärmlicher Charakter.

        • Peter? – Nein, da vermuten Sie nicht zum ersten Mal falsch.
          Abgesehen davon sind die tatsächlichen Tatmotive des Täters noch nicht bekannt, man kann nur spekulieren.
          Bekannt ist hingegen, das die Krankenkassen im ersten Halbjahr 2020 einen enormen Anstieg von Krankmeldungen wegen seelischer Leiden verzeichnen konnten.

  2. Also echt, bei Ihnen würde die Schaukel wohl auch zu nah ans Haus gebaut… Einfach mal die Schniss halten, wenn man nix Konstruktives beizutragen hat!!! So eine bodenlose Respektlosigkeit hinterlässt mich fassungslos und tieftraurig…

  3. Ich kann nicht verstehen wie man jemandem sein Auto zur Verfügung stellen kann,wo man doch als guter Freund weiß,das dieser ein Alkohol Problem hat.Einfach unfassbar.Eine Tragödie was da passiert ist.

  4. Diese fürchterliche Tat mit Corona mit den Corona-Maßnahmen in Verbindung zu bringen,
    ist schon keine Frage der Dummheit mehr.
    Vielmehr liegt hier eine Art “ Geistesstörung“ des Schreibers, der sich „Trierer“ nennt vor, die in jedem Fall nur in einer geschlossenen Anstalt zu therapieren wäre.
    Ein Erfolg der Therapie kann bei einem solchen Schwachkopf aber nur fragwürdig sein.
    Der Verleiher des Fahrzeugs muss in jedem Fall bestraft werden, denn trägt durch sein
    verantwortungsloses Handeln eine Mitschuld an den grausamen Ereignissen in Trier.
    Mein tiefstes Mitgefühl gilt allen trauernden, verletzten und traumatisierten Menschen in Trier.

    • Das ist keine Dummheit, sondern kalkulierte Boshaftigkeit. Der Typ ist ein AfD-Troll und schreibt unter vielen verschiedenen Pseudonymen hier in der Kommentarspalte, damit es den Anschein hat, als wäre seine toxische Weltsicht die „Meinung der Mehrheit“. Und weil die AfD aus der gestrigen Amokfahrt kein politisches Kapital schlagen kann, weil es ja kein Islamist war (obwohl sie es zunächst „gehofft“ hatten) versucht man es jetzt eben mit der ganz billigen Corona-Masche – das ist schon pure Verzweiflung.

  5. Mein Beileid an die Hinterbliebenen und alles Gute und hoffentlich gute Besserung an alle Verletzten. Man kann so eine Tat nicht verstehen, egal wie schlecht es einem Menschen selber geht, das gibt einem nicht das Recht andere zu töten oder zu verletzen.
    Und einige Kommentare hier sind auch unfassbar

  6. Entschuldigt bitte, aber ich finde es erschreckend, dass gewisse Menschen diese Art von Plattform nutzen, um sich gegenseitig fertig zu machen, selbst bei diesem so schlimmem Vorfall wird sich hier beleidigt, dabei sollten wir innehalten und an die Verstorbenen, Verletzten und Hinterbliebenen denken und trauern! Ihr könnt jetzt gerne meine Zeichensetzung kritisieren, aber bitte denkt doch mal darüber nach, was gestern ca. 100 Meter von meiner Arbeitsstelle passiert ist?!
    Trefft Euch doch einfach mal und haut Euch auf die Fresse, dann gibt es vielleicht in Zukunft weniger dumme Kommentare! Es nervt!
    An dieser Stelle: Ich wünsche allen, die in irgendeiner Art und Weise gestern involviert waren, von Herzen mein Beileid, meine Anteilnahme, mein Mitgefühl und alles Gute!

  7. Schreiben Sie bitte nicht als Trierer! Das ist eine Schande für unsere derzeit so tief getroffene trauernde Stadt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.