356 000 Euro abgezockt: Senioren um Geld betrogen – Frauen in Untersuchungshaft

0

SAARBRÜCKEN/ZWEIBRÜCKEN. Zwei Betrügerinnen sollen sechs Männer im Saarland und in Rheinland-Pfalz um mindestens 356 000 Euro gebracht haben. Nun sitzen die Frauen in Zweibrücken in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Beamte gehen davon aus, dass es noch mehr Betrugsopfer geben könnte.

Die Ermittlungen richten sich gegen eine 76-jährige Frau aus Homburg und deren 48-jährige Schwiegertochter aus Bexbach. Die beiden sollen vor allem Senioren auf Friedhöfen, in Krankenhäusern oder in Cafés angesprochen oder über Zeitungsinserate Kontakt aufgenommen haben. Die Frauen hätten sich zunächst das Vertrauen der Männer erschlichen, erklärte die Polizei.

Dann hätten sie eine finanzielle Notlage vorgetäuscht oder signalisiert, eine längere Beziehung eingehen zu wollen oder die Männer zu pflegen. In dem Glauben, das Geld wiederzubekommen, hätten die Betrugsopfer den Frauen größere Summen übergeben. «Den Frauen reichte es nicht aus, nur an das Ersparte zu kommen, teilweise veranlassten sie die Männer sogar dazu, extra Darlehen aufzunehmen.» Die Ermittlungen gegen die Frauen dauern noch an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.