++ Mitteilung Stadt Trier ++ Einsatzkräfte bereiten sich auf Unwetter vor – Windstärke bis 130 km/h

1

Bildquelle: lokalo.de

TRIER. Die Einsatzkräfte des Amtes für Amt für Brand-, Zivilschutz und Rettungsdienst der Stadt Trier bereiten sich derzeit auf das angekündigte Unwetter vor. Unter anderem ist der Stabsraum für den Krisenstab in den Räumen der Feuerwache am Barbaraufer vorbereitet, die Integrierte Leitstelle, in der alle Notrufe aus dem Gebiet des ehemaligen Regierungsbezirks auflaufen, ist voll besetzt und so genannte Erkunder-Teams stehen bereit, um vor Ort die Lage schnell sondieren zu können. Material wie Sandsäcke und weitere Einsatzfahrzeuge stehen in den Feuerwachen bereit. Ebenso ist der Höhenrettungszug der Berufsfeuerwehr einsatzbereit, um bei Bedarf sofort ausrücken zu können. Die freiwilligen Löschzüge der Stadt Trier sowie die Katastrophenschutz-Einheiten werden ebenfalls über die aktuelle Lage informiert.
Ab 18 Uhr ist mit verstärkten Sturmböen in den Stufen neun bis zehn (80 bis 100 km/h) zu rechnen. Ab Mitternacht bis gegen 8 Uhr morgen früh zieht eine Kaltfront durch, dann sind orkanartige Böen mit den höchsten Stufen von 11 bis 12 möglich. Hier ist damit zu rechnen, das Windstärken von 100 bis 130 Km/h erreicht werden können, in Höhenlagen sogar mehr. Auch ist dann mit starkem Regen von 20 bis 30 Litern pro Quadratmeter zu rechnen.

Das Theater Trier hat die heutige Vorstellung des Stückes „Marlene“ abgesagt. Karten behalten ihre Gültigkeit und können für eine Zusatzvorstellung eingetauscht werden, deren Termin noch bekannt gegeben wird. Regulär stattfinden wird die Vorstellung von „Carmen/Bolero“ um 16 Uhr. Wer jedoch lieber zuhause bleiben möchte, kann seine Tickets eintauschen. Abgesagt wurde auch das Basketballspiel der Römerstrom Gladiators Trier gegen Heidelberg, das für 17 Uhr in der Arena angesetzt war.

An den Trierer Gymnasien fällt der Unterricht am Montag nach derzeitigem Stand aus. Grundsätzlich gilt wegen der aktuellen Sturmwarnung: Bei Extremwetterlagen entscheiden die Erziehungsberechtigten am Morgen, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schülerinnen und Schüler entscheiden dies selbst. Im Fall des Fernbleibens muss die Schule informiert werden. In Abstimmung mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) können die Trierer Schulen außerdem eigenständig entscheiden, ob sie wegen des Sturms den Unterricht witterungsbedingt ausfallen lassen.

Das Amt StadtGrün Trier hat vorsorglich ab Sonntag, 9. Februar, bis voraussichtlich Dienstag, 11. Februar die städtischen Friedhöfe in Trier für Besucher gesperrt und an den Eingängen entsprechende Warnhinweise angebracht. Darüber hinaus sind die Beschäftigten der Baumpflege der Stadt Trier in Rufbereitschaft.

Generell gilt: Sichern Sie Gegenstände im Freien! Durch den Sturm können zum Beispiel Bäume umstürzen und Dächer beschädigt werden. Achtung vor herabstürzenden Ästen, Dachziegeln oder herunterfallenden und herumfliegenden Gegenständen. Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen und betreten sie nicht die Grünanlagen oder den Wald. Vermeiden Sie, wenn möglich, den Aufenthalt im Freien. Laden sie sich die Warnapp NINA und die Wetterapp des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auf ihr Handy und verfolgen sie die Hinweise und Wetterberichte in den Medien.

1 KOMMENTAR

  1. Schnell,noch einige Hochwasser Schutz Mauern,in Zurlauben,abreißen,man hat das letzte Woche auf Höhe Rudergesellschaft,unterbrochen????

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.