Landesparteitage: CDU und SPD im Saarland wählen neue Landesvorstände

0
Anke Rehlinger (SPD) spricht bei der Landesdelegiertenkonferenz der SPD Saar. Foto: Oliver Dietze/dpa

SAARBRÜCKEN. Nach der Kandidatenaufstellung für die Landtagswahl geht es bei CDU und SPD weiter mit Wahlen. Auf Landesparteitagen steht am heutigen Samstag die Neuwahl der Landesvorstände auf dem Programm.

CDU und SPD im Saarland wählen an diesem Samstag bei Landesparteitagen in Saarbrücken neue Landesvorstände. Dass dies zeitgleich passiere, sei Zufall und hänge mit den verfügbaren Hallen als Veranstaltungsorte zusammen, betonten Sprecher beider Parteien. Bereits am Freitagabend hatten CDU und SPD, die an der Saar in einer schwarz-roten Koalition regieren, zeitgleich ihre Kandidatenlisten für die Landtagswahl am 27. März 2022 aufgestellt.

Die CDU wird mit Parteichef und Ministerpräsident Tobias Hans als Spitzenkandidat in den Landtagswahlkampf ziehen. Gut 96 Prozent der Landesvertreter hatten ihn auf Platz eins gewählt. Die SPD setzt auf Wirtschaftsministerin und Regierungs-Vize Anke Rehlinger: Für sie stimmten bei einer Landeskonferenz 99 Prozent der Delegierten.

Sowohl Hans (43) als auch Rehlinger (45) stellen sich nun bei den Parteitagen erneut als Landesvorsitzende ihrer Parteien zur Wahl. Hans ist seit Oktober 2018 als Parteichef im Amt, Rehlinger seit März 2018. Das Saarland wird seit 2012 von einer großen Koalition unter Führung der CDU regiert. Im Land stellt die CDU seit 1999 den Ministerpräsidenten.

Zum Landesparteitag der CDU werden nach Angaben der Partei rund 380 Delegierte im E-Werk erwartet. Bei der turnusgemäßen Neuwahl des Landesvorstandes bleibe die Zahl der Mitglieder gleich, sagte die Sprecherin der CDU Saar. Die Saar-SPD rechnet laut Sprecher mit rund 350 Delegierten in der Saarlandhalle.

Mit der Aufstellung der Landeslisten am Freitagabend wurde der Wahlkampf an der Saar eingeläutet. Rehlinger erhob in ihrer gut einstündigen Rede den Führungsanspruch einer künftigen Landesregierung an der Saar. «Ich will mit eurer Unterstützung die nächste Landtagswahl gewinnen, und ich will mit dem Vertrauen der Saarländer die Ministerpräsidentin dieses Landes werden» sagte sie. «Es wird ein knappes Rennen, aber wir haben nach 20 Jahren jetzt wieder die Chance, stärkste Kraft in diesem Land zu sein.»

Den SPD-Sieg bei der Bundestagswahl im Saarland vom September wolle Rehlinger bei der Landtagswahl wiederholen. Erstmals seit 16 Jahren war die SPD dort wieder zur stärksten Kraft geworden. Die Saarlandwahl im März 2022 ist die erste Landtagswahl nach der Bundestagswahl vom September.

Hans hatte die Partei bei der Delegiertenversammlung am Freitagabend auf den Wahlkampf eingeschworen. Nach dem schlechten Abschneiden der CDU bei der Bundestagswahl stehe die Saarlandwahl «unter anderen Vorzeichen». Hans betonte die Erfolge der Landesregierung unter seiner Führung. In seiner knapp einstündigen Rede stellte er die Themen Heimat und Sicherheit in den Mittelpunkt. (dpa)

Vorheriger ArtikelWeinbau im Flutgebiet: Ahrtal-Winzer sorgen sich um Wiederaufbau
Nächster ArtikelVierte Corona-Welle: Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz stoßen an Grenzen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.