Richtete 63-Jähriger seine Mutter (†81) brutal mit Hammer hin? Gericht spricht Urteil

0
Foto: dpa

KOBLENZ. Ein 63 Jahre alter Mann wird dauerhaft in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht, nachdem er seine Mutter mit einem Hammer erschlagen hat.

Das hat das Landgericht am Dienstag beschlossen, wie eine Sprecherin mitteilte. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte der geständige Mann im April 2021 im Zustand der Schuldunfähigkeit seine damals 81 Jahre Mutter getötet, die zu diesem Zeitpunkt mit ihm in einem Haushalt in Altenkirchen lebte.

Zuvor hatte es laut Staatsanwaltschaft «Spannungen und Belastungen im privaten Bereich» gegeben. In dem Sicherungsverfahren wurde geprüft, ob der Beschuldigte dauerhaft in einer speziellen psychiatrischen Einrichtung untergebracht werden soll (2070 Js 19308/21). Der Prozess hatte am Dienstag vor einer Woche begonnen.

Vorheriger ArtikelVermisstensuche: Seit Wochen verschwunden – Wo ist die 17-jährige Ronja Behet?
Nächster ArtikelSportvereine in Rheinland-Pfalz nehmen an Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige teil

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.