Erst Schläge kassiert, dann Messer gezückt und zugestochen – Wiedersehen in der Notaufnahme!

0
Foto: dpa-Archiv

ZWEIBRÜCKEN. Während einer körperlichen Auseinandersetzung in Zweibrücken hat ein 24 Jahre alter Mann seinen Rivalen mit einem Messer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, war er am frühen Samstagmorgen mit dem 25 Jahre alten Mann in Streit geraten. Nachdem ihm der Ältere mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen habe, soll er das Messer gezückt und zugestochen haben. Der Gegner sei am Oberschenkel und an der rechten Hand verletzt worden. Der mutmaßliche Messerstecher habe trotz ausgekugelter Schulter die Flucht ergriffen.

Als Einsatzkräfte eines Rettungswagens den Mann mit den Stichverletzungen versorgten, trat nach Angaben der Polizei eine 19 Jahre alte Frau gegen die Tür des Fahrzeugs; auch habe sie eine Bierflasche auf das Fahrzeug geschleudert. Als der Mann mit den Stichverletzungen später in einer Klinik angekommen war, kam es zu einem unerwarteten Wiedersehen mit dem Rivalen. Denn der 24 Jahre alte mutmaßliche Messerstecher wollte seine Schulterverletzung auch in der dortigen Notaufnahme behandeln lassen.

Der Ältere informierte die Polizei. Beiden Männern sei eine Blutprobe entnommen worden. Auf sie, aber auch auf die 19 Jahre alte Frau, kommen Ermittlungsverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung sowie wegen der Beschädigung des Rettungswagens zu.

Vorheriger ArtikelRolle Rückwärts – jetzt will auch die Landes-CDU einen Untersuchungsausschuss zur Flut-Katastrophe
Nächster ArtikelRegencape statt Badehose – so startet das Wetter in die neue Woche

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.