++ „Hol die Kameltreiber“ – Deutscher Sportdirektor sorgt mit Ausdruck für Olympia-Eklat (mit Video) ++

7
Screenshot ARD/Livestream

TOKIO. „Hol die Kameltreiber“ – mit diesem rassistischen Ausdruck sorgte der Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer, Patrick Moster, während des Einzelzeitfahrens für Entsetzen in der Sportwelt.

Vor laufenden Kameras und deutlich wahrnehmbar brüllte er dem deutschen Starter Nikias Arndt hinterher: „Hol die Kameltreiber!“ Vor Arndt fuhren zu diesem Zeitpunkt der Algerier Azzedine Lagab und Amanuel Ghebreigzabhier aus Eritrea. Er habe sich „in der Wortwahl vergriffen“, entschuldigt der Trainer sich später

Zuschauer und ZDF-Kommentator schockiert

Die passenden Worte fand ZDF-Kommentator Naß, der den Vorfall live kommentierte. „Patrick Moster war derjenige, der da eben gerufen hat“, schaltet Naß sich nach der Szene ein. „Und ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn ich das so richtig verstanden habe, was er da gerufen hat, dann war das total daneben, aber mal sowas von daneben. Da fehlen mir die Worte. Sowas hat im Sport überhaupt nichts verloren“, stellt der Reporter klar. „Das ist absolut unterirdisch. Pardon, da fällt mir nichts ein. Und dessen muss man sich bewusst sein, wenn man an einem internationalen Rennen teilnimmt, bei dem Kameras und Mikrofone aufgestellt sind. Das ist unwürdig.“

Vorheriger ArtikelDrei gegen einen: Trickdiebstahl im Bahnhofsviertel
Nächster Artikel++ AKTUELL: Soforthilfe in Ehrang – ACHTUNG, möglicherweise BETRÜGER unterwegs ++

7 KOMMENTARE

  1. Obermoralisten – alle Worte auf die Goldwaage legen. Die Leute stehen unter vollem Adrenalin. Es geht hier um ein Ziel auf das 4 Jahre, auf das mitunter ein Sportlerleben lang hin gearbeitet wird. Da überschlagen sich die Worte und wenn der Wettkampf geschlagen ist, bin ich mir sicher das Herr Moser und sein Schützling auf kollegialer Basis mit den beiden Sportlern umgehen. Da gibt es kein schwarzweiß malen. Davon abgesehen – welche Worte in Algerien oder Marokko für die weißen europäischen Schafe verwendet werden….. das wollt ihr gar nicht wissen.

  2. Da hat sich ein Reporter wieder politisch korrekt profiliert. Hätte der Sportdirektor seinen Radfahrer mit „gib alles du Sau“ angefeuert, hätte der Kommentator sich vor Lachen auf die Schenkel geklopft und sich über die gelungene Anfeuerung köstlich amüsiert.

  3. „Hol die Eritraer:innen und Algerianer:innen, hol die Eritaerens und Algerierens, komm, komm!“ wäre sicher die best geframte Version gewesen………… *lol*
    Oder er wollte nur den überaus ehrbaren Beruf der Höckertierhüter , die für ihre Schnelligkeit und Eleganz bekannt sind, erwähnen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.