Schon wieder ein Leck: Belgisches Pannen-AKW Doel abgeschaltet

0
Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

BEVEREN. Erst im vergangenen Monat hatte die rheinland-pfälzische Klimaschutz-Ministerin Anne Spiegel die dauerhafte Abschaltung des belgischen Pannen-AKWs Doel gefordert, an dem schon in der Vergangenheit Risse im Reaktordruckbehälter festgestellt worden waren (Lokalo berichtete). Während auch Belgien massiv von den Unwettern betroffen war, musste das Kraftwerk, das sich nur rund 150 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt befindet, gestern erneut abgeschaltet werden.

Laut belgischer Atomaufsichtsbehörde FANC wurde der Kernreaktor Doel 2 wegen eines möglichen Lecks manuell abgeschaltet. Dies sei eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen, so die Behörde weiter. Das Leck habe sich in einem nicht-nuklearen Teil des Kraftwerks befunden.

Man habe die Lage unter Kontrolle und versuche, der Ursache auf den Grund zu gehen.

Gegenwärtig läuft eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung zur Laufzeitverlängerung des AKW, an der sich das Land Rheinland-Pfalz mit einer Stellungnahme beteiligt.

Vorheriger ArtikelVG Südeifel: Gefahrstoffeinsätze der Feuerwehr beim großen Aufräumen
Nächster Artikel1300 Vermisste im Kreis Bad Neuenahr-Ahrweiler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.