Firmenfeier eskaliert: Bierwagen, Schlägerei, Versteckspiel mit der Polizei

18
Symbolbild; Foto: dpa

Bierwagen, Schlägerei, Versteckspiel mit der Polizei: Eine trotz Corona-Beschränkungen organisierte Firmenfeier ist offenbar eskaliert und von der Polizei aufgelöst worden.

Die Beamten wurden am Dienstagabend von zwei Gästen zu einer «illegalen Weihnachtsfeier» auf einem Firmengelände in Quierschied-Göttelborn (Regionalverband Saarbrücken) gerufen, wie die Polizei mitteilte. In dem Zuge sei auch Anzeige wegen Körperverletzung gegen einen Arbeitskollegen erstattet worden – mutmaßlich hatte es eine Schlägerei gegeben.

Vor Ort fanden die Polizisten dann einen Bierwagen und aufgebaute Biertischgarnituren vor. Es sei davon auszugehen, dass eine unbekannte Zahl von Mitarbeitern «feucht fröhlich» gefeiert habe, hieß es. Einige Teilnehmer versteckten sich vor den Polizisten. Diese fanden etwa einen Vorgesetzten, der sich selbst als Verantwortlicher der Firma benannte, in Embryonalstellung unter einem Schreibtisch. Zwei weitere Mitarbeiter versteckten sich in einer Besenkammer.

Am Abend wurden die Personalien von acht Anwesenden aufgenommen. Keiner von ihnen zeigte laut Polizei Verständnis oder Einsicht bezüglich des möglichen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung.

Vorheriger Artikel++ Hoher Schaden nach Wohnhausbrand im Eifelkreis ++
Nächster ArtikelRäuberischer Diebstahl im Real-Warenhaus in Wittlich – Zwei Verletzte

18 KOMMENTARE

    • So ein Quatsch. Als ob ein permanenter Lockdown die Lösung sein kann. Aber Hauptsache ein simples Feindbild, dann sind simple Geister wie Du zufriedengestellt, gell Klausi.
      In Bayern und BaWü gibt es jetzt eine Ausgangssperre. In beiden Ländern darf man abends nicht mehr alleine frische Luft schnappen, oh Gott, ein Verbrechen, aber seinen Hund darf man spazieren führen, Hunde sind anscheinend mehr als Menschen.
      Wo ist da die Verhältnismässigkeit? Gibts nicht, denn die sonstigen Coronaregeln definieren bereits, wer sich versammeln darf, was verboten ist usw.
      Da könnte ich auch sagen:
      CORONAMASSNAHMEN ESKALIEREN: VERHÄLTNISMÄSSIGEIT NICHT MEHR GEGEBEN.

      Ich frage mich tatsächlich warum die Leute sich das gefallen lassen. Vermutlich weil den meisten eine Anweisung von oben die sie stur befolgen können lieber ist als mal selber nachzudenken.

      Ich wage mal eine Prognose: Wenn in Luxembourg die Impfungen losgehen, bei den Risikogruppen, wird die Sterblichkeit sehr schnell auf die normale Sterblichkeitsrate zurückfallen und beim Rest der Bevölkerung wird sich das Coronavirus weiterverbreiten ohne dramatische Schäden anzurichten. Und bitte jetzt nicht wieder die 14jährige die nach Corona verstorben ist, es gibt auch die 14jährige die nach einer Grippe verstorben ist oder sonstwas.

      • …und er hat noch immer nicht verstanden, das Hunde mal vor die Tür müssen, während Menschen ihr Geschäft auch im Haus auf der Toilette verrichten können.

        Das verstehen doch eigentlich sogar die simpelsten Geister.

        Muss dir ja ziemlich auf der Seele brennen, dass deinesgleichen in Bayern nicht mehr vor die Tür darf, um am nächsten Mülleiner das Beinchen zu heben.

        • Der Kerl tut mir wirklich Leid. Selbst an Weihnachten hat er offenbar nichts besseres zu tun, als seinen Hass auf die Welt ins Internet zu schreiben. Da weiß ich es umso mehr zu schätze, eine tolle, liebevolle Familie zu haben!

          Frohe Weihnachten!
          (auch dir, Peter!)

  1. Diese Mitarbeiter der Firma haben wohl im Kindesalter den Unterschied zwischen Verbot und Gebot nicht gelernt. Und dann noch ein Versteckspiel, wenn es auffliegt. Ohne die polizeiliche Störung hätten sie vermutlich Weihnachten im Kreis der Familie gefeiert, um sich später darüber beklagen zu können, dass sich jemand aus diesem Kreis mit Corona infiziert hat. Das Umdenken und vor allem vorher Nachdenken hilft, dass wir alle die Situation mit Corona besser überstehen.
    Ich hoffe, dass es für dieses zuwidere Verhalten eine entsprechende Strafe gibt.

  2. „feucht fröhlich gefeiert“, was für „Verbrecher“🤣. Nur Traurig das ein Kollege die „Stasi“ ähm ich mein die Polizei gerufen hat. Wer immer noch an die schlimme Seuche ala „Corona“ glaubt, glaubt auch das wir in einer freien Demokratie leben und alle 4 Jahre durch Wählen was verändert werden kann. Die Menschen wollen halt belogen werden.🙄

    • ….da haben wir wieder so einen feigen, kleinen Internet-Rambo, der im Schutze der Anonymität des Internet die Klappe groß aufreißt. Würdest du dich auch trauen, so eine gequirrlte Scheisse einem Intensivpfleger ins Gesicht zu sagen, der tagtäglich das Leid der Corona-Patienten live miterlebt? ich denke nicht. Dafür fehlt solch kleinen, traurigen Gestalten wie dir das nötige Rückgrat.

  3. Der Lockdown, der den überfälligen Zusammenbruch der Wirtschaft in Folge Jahrzehnte langen totalen Regierungsversagens herbeiführen soll, um es dann auf Corona schieben zu können…

    • Jaja, Sie kluger Mensch, das Ablenkungsmanöver des jahrzehntelangen „Regierungsversagens“ ist so gut angenommen worden, dass nun die ganze Erde bzw. die Regierungen der einzelnen Staaten, dieses Modell übernommen haben. Ich tippe im Moment mit dem Zeigefinger an meine Stirn, gehe aber davon aus, dass Sie nicht verstehen, was damit emeint ist.g

      • „Ich tippe im Moment mit dem Zeigefinger an meine Stirn“

        Klingt bestimmt ziemlich hohl. Aber auf die gleichgeschaltete Dumpfbackenredaktion hier könnt ihr Schafe euch natürlich verlassen.

          • Das Sie ja leider gar nicht wissen, was Sie hier alles nicht lesen konnten, eine gewagte Hypothese!
            Aber als jemand, der / die seinem / ihrem Ärger einfach mal so argumentfrei Luft machen muss, wären Sie allerdings auch ein heißer Kandidat / eine heiße Kandidatin für besagtes minderbemitteltes Herdentier.

  4. Da sieht man mal wieder wie gefährlich Firmenfeiern in der heutigen Zeit sind !
    Neben der Ansteckungsgefahr mit Corona kommt es immer wieder zu Platzwunden , Beulen und ausgeschlagenen Zähnen . Ich fordere deshalb ein generelles Verbot von Firmenfeiern für immer !

    • Auf jeden Fall scheints um das Betriebsklima nicht zum Besten zu stehen wenn man alte Rechnungen auf der Weihnachtsfeier begleicht, lol.

  5. Es ist gut, dass die meisten Menschen begriffen haben, dass Corona eine ernst zu nehmende Krankheit ist. Allen, die das leugnen, empfehle ich einen Besuch auf der Infektionsstation. Wen die Bilder der vielen Särge-auch in Deutschland nicht berühren, der hat jeglichen Respekt vor dem Leben verloren.

    • Warst Du schon auf einer Infektionsstation, Klaus?
      Oder sagst Du das nur weil andere es vorplappern um jedem, der eine andere Meinung hat, ein schlechtes Gewissen zu machen?
      Lassen wir mal die Gefährlichkeit von Corona aussen vor.
      Es gibt bestimmte Regeln und Erlasse auf die die Politik sich geeinigt hat. Sinnvoll oder nicht? Der der diese nicht sinnvoll findet kann dagegen klagen oder seine Meinung äussern, dahingehend, dass diese Massnahmen nicht sinnvoll sind.
      Das ist in einer Demokratie jedermanns Recht.
      Wenn aber jeder, der eine abweichende Meinung hat, öffentlich als Feind der Allgemeinheit hingestellt wird, dann muss man anfangen sich Fragen zu stellen.
      Wann gab es so etwas zuletzt? Antwort: Vor 1990 im Osten Deutschlands.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.