Zahl der Infektionen in Rheinland-Pfalz steigt auf 603

2
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus ist in Rheinland-Pfalz auf 603 gestiegen. Von diesen werden aktuell 51 in Kliniken behandelt, wie Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) am heutigen Mittwoch in Mainz mitteilte.

Am Dienstag waren in Rheinland-Pfalz noch 435 Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 registriert worden, am Montag waren es 297 – jeweils zum Stand 11.00 Uhr. Die meisten Fälle bis Mittwoch registrierte weiterhin der Landkreis Mayen-Koblenz mit 90 bestätigten Infektionen.

Danach folgen der Westerwaldkreis (42), der Landkreis Alzey-Worms (37) und der Kreis Neuwied (36). Laut der Stadt Trier gibt es in Trier zehn bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus, im Kreis Trier-Saarburg sind es 15. Eine Person aus dem Kreis wurde im dafür eingerichteten Klinikum Mutterhaus Nord aufgenommen. Der Gesundheitszustand des Patienten ist stabil.

Vorheriger ArtikelZwei Drittel der Rebflächen mit Weißweinsorten bepflanzt
Nächster ArtikelLKW-Fahrer verursacht Verkehrsunfall mit 2,45 Promille

2 KOMMENTARE

  1. Wenn ich überall lesen muss, dass sich die Zahl der Infektionen erhöht steigt mein Adrenalinspiegel stark an. Der Virus ist gefährlich, gefährlicher ist die grenzenlose Dummheit und Ignoranz einiger (vieler?) Mitbürger. Sie schließen sich absichtlich zusammen und „feiern“. Was nur? Wie dumm muss man sein? Es handelt sich meist um jüngere Leute. Sie wollen(können?) es nicht kapieren. Erst wenn ihren Eltern durch die daniederliegende Wirtschaft kein Geld mehr haben und Schluss mit Fun ist, werden die Gesichter lang. Dann wird nach dem Staat geschrien, der durch solche Leute leider keine der Maßnahmen aufheben kann und ihm bald das Geld ausgeht. Hier hilft nur ein Bußgeld, meiner Meinung nach. Dummheit war schon immer etwas teurer.
    In NRW sieht es genau so aus. Meine Töchter wohnen dort und erzählen mir täglich von den Coronafeiern am Rheinufer. Warum wird nicht konsequenter durchgegriffen? Wenn diese Ignoranten krank sind, jammert niemand lauter als sie.

  2. Wo ist jetzt eigentlich unser Grinsemariechen a la Marie Luise Dreyer? Sonst muss sie zu allem ihren Senf geben, hier nix? Führungsschwäche und Versagen.
    Ach, lese grade der Bayerische Landtag hat der Erhöhung der Rundfunkgebühren zugestimmt, da werden Sie doch sicher auch zustimmen Frau Dreyer oder? Weil zahlen sollen immer die anderen und für die Folgen einer Krise aufkommen auch, Hauptsache ihre Duzfreunde in Politik und Rundfunk kriegen mehr, so schlimm kann es gar nicht sein dass Sie und die SPD im Landtag mal Verzicht zugunsten der Allgemeinheit üben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.