LKW-Fahrer verursacht Verkehrsunfall mit 2,45 Promille

0

KOBLENZ. Gegen 14.17 Uhr kam es heute auf der A48 im Bereich der Bendorfer-Brücke, Fahrtrichtung Koblenz, zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung zwischen zwei Lkw.

Der 55-jährige Unfallverursacher und Berufskraftfahrer aus dem Raum Köln verlor die Kontrolle über seinen Lkw und touchierte dabei einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw. Der Unfallverursacher konnte durch einen Kollegen der Bundespolizei, der privat den Streckenabschnitt befuhr auf dem rechten Fahrstreifen angehalten und bis zum Eintreffen der Kollegen der Polizeiautobahnstation Montabaur und Polizeiinspektion Bendorf festgehalten werden.

Aufgrund der Halteposition der beschädigten Fahrzeuge, musste der Verkehr in Richtung Koblenz kurzfristig angehalten werden, um die Gefahrenstelle abzusichern. Ein Atemalkoholtest beim Verursacher ergab einen Atemalkohlwert von 2,45 Promille. Der Führerschein wurde vor Ort beschlagnahmt. Dem Fahrer wurde noch vor Ort die Kündigung durch seinen Chef ausgesprochen. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen, wurde der Beschuldigte entlassen.

Vorheriger ArtikelZahl der Infektionen in Rheinland-Pfalz steigt auf 603
Nächster ArtikelIdar-Oberstein gratuliert Hollywoodstar Bruce Willis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.