3 beschädigte Pkw in der Region – 3 mal einfach abgehauen

2
Foto: dpa-Archiv

TRIER. Gleich bei drei Fällen in der Region meldet das Polizeipräsidium Trier eine Verkehrsunfallflucht. In Trier, Konz und Sefferweich flüchteten die Unfallverursacher, nachdem sie Fahrzeuge beschädigt hatten, ohne den Unfall zu melden.

In Trier kam es am gestrigen Montag, den 14.08.2017, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 17.30 Uhr am Telekom-Shop in der Castelforte 2 zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht.
Der beschädigte PKW, ein roter Fiat Bravo, stand in einer Parkbox seitlich des Shops an der Hauswand geparkt. Dort wurde er vermutlich beim Ein – oder Ausparken von einem links daneben geparkten PKW beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000,–€

Wer kann Angaben zum Unfallverursacher machen?

Hinweise bitte an die Polizeiwache Trier Innenstadt, Telefonnummer: 0651 9779 1715.

In Konz parkte am Montag, den 14.08.2017, in der Zeit von 10.30 Uhr bis 11.20 Uhr, ein schwarzer Seat Alhambra in der Albanstraße, hinter der Zufahrt zur St.-Johann-Schule.

In dieser Zeit streifte ein vorbeifahrendes Fahrzeug diesen Pkw und beschädigte ihn erheblich. Der Verursacher flüchtete. Der Sachschaden an dem Alhambra wird auf 2000,- € geschätzt.
Bei dem flüchtigen Fahrzeug könnte es sich um ein rotes Fahrzeug handeln.

Personen, welche Angaben zum Verkehrsunfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Konz unter der Telefonnummer 06501/92680 in Verbindung zu setzen.

Am Sonntag, 13.08., wurde zwischen 06.00 Uhr und 18.00 Uhr durch ein bisher unbekanntes Fahrzeug auf dem Flohmarkt in Sefferweich ein parkender PKW Skoda Oktavia im Heckbereich beschädigt. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Hinweise werden an die Polizei Bitburg, Tel.: 06561 / 9685-0, erbeten.

2 KOMMENTARE

  1. Das gehört heute leider zum normalen Alltag. Mein Wagen wurde mehrfach beim Parken leicht beschädigt, kein Mensch hat Verantwortung dafür gezeigt, nur schnell weg, ist mir ja egal, eine Folge unserer verkorksten Gesellschaft.

  2. Hier dasselbe, kaum jemand übernimmt noch Verantwortung für seine Fehler, es wird zumeist versucht das ganze abzuwälzen, ich denke das es am Vorbild unserer Elite liegt.
    Meinem Hernn Vater ist da mal etwas ganz kurioses passiert, neben ihm stand ein Lieferwagen, die Personen haben einen Fernseher über seine Motorhaube in die Seitentür eingeladen, als er die Personen auf die zerkratzte Motorhaube aufmerksam machte, wurde er aufs übelste beschimpft, bedroht und anschliessend stehengelassen. Er kam übrigens nicht zu seinem Recht, es waren drei Aussagen gegen eine, der Lieferwagen war niiiiie an dem Ort, da die Herren ja auch dort gar keinen Auftrag hatten etc….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.