Üble Schlägerei fordert einen Schwerverletzten

0
Symbolbild. Schwarz-Weiß-Aufnahme einer Faust. Im Hintergrund ins verschwommen die Person dazu zu sehen.
Symbolbild

LUXEMBURG-STADT. Am gestrigen Abend hat sich in Luxemburg-Stadt, in der „Rue de Thionville“, eine wilde Schlägerei zugetragen, bei der ein Beteiligter schwer verletzt wurde.

Die Polizei erreichte kurz vor Mitternacht ein erster Notruf, dass es in einer Kneipe im Süden der Hauptstadt zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen sei. Einer der Unruhestifter soll die Flucht ergriffen haben und es sei eine Person schwer verletzt worden.

Unmittelbar danach ging ein weiterer Anruf in der Notrufzentrale ein, dass die Schlägerei noch im vollen Gange sei. Eine Person hätte bereits eine blutende Wunde.

Mehrere Polizei-Patrouillen der Police Grand-Ducale waren binnen kürzester Zeit vor Ort.

Es stellte sich heraus, dass zwei Männer im Inneren des Lokals aneinander geraten waren. Die beiden Männer stürmten vor die Tür und es kam zu einem intensiven Handgemenge.

Einer der Kunden eilte zur Hilfe und erkannte, dass das Opfer eine offene Wunde im Gesicht erlitt. Er ließ hieraufhin den Unruhestifter los und leistete dem Opfer Hilfe.

Der mutmaßliche Täter ergriff hieraufhin die Flucht.

Das Opfer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Eine Person vor Ort kannte den brutalen Schläger allerdings und unterstützte die Polizei bei der Fahndung. Nach kurzer Zeit konnte der Mann angetroffen werden.

Der Mann wurde handlungsunfähig gemacht und zur Dienststelle gebracht. Blutflecken an der Kleidung bestätigten, dass es sich hierbei um den gesuchten Mann handelte.

Bei einer anschließenden Körperdurchsuchung fanden die Polizisten zwei Taschenmesser sowie ein Multifunktionswerkzeug.

Die Staatsanwaltschaft wurde in Kenntnis gesetzt und ordnete die Beschlagnahmung der Kleidung, eine Urin- und Blutprobe, sowie die Entnahme der DNA an.

Des Weiteren wurde der Mann, aufgrund seines alkoholisierten Zustandes, in der Ausnüchterungszelle untergebracht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.