18-Jähriger stirbt an Karneval – Keine Gewalteinwirkung, dafür viel Alkohol

0
Der Tod des jungen Mannes erschüttert den Ort Winterspelt.

Bildquelle: Wikipedia

WINTERSPELT. Die Ermittlungen wegen des Todes eines 18-Jährigen nach dem Karnevalsumzug in Gondenbrett haben neue Erkenntnisse hervorgebracht. Der zeitweise bestehende Verdacht einer Vergiftung durch Andere wurde nun vorerst zerstreut. Es gibt zur Zeit keine Zeichen auf Fremdeinwirkung.

Bei der Obduktion ergaben sich keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung. Woraufhin das rechtsmedizinische Institut in der Universität Mainz mit toxikologischen Untersuchungen beauftragt wurde. Zwar sind diese noch im Gange, es liegt jedoch ein vorläufiges Zwischenergebnis vor.


Demnach ist im Blut des Verstorbenen eine große Alkoholkonzentration festgestellt worden. Darüber hinaus haben sich bei den bisherigen Untersuchungen keine Hinweise ergeben, dass der Tod im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln, Arzneistoffen oder anderen organisch extrahierbaren Giftstoffen steht.

Auch hat sich kein Beleg für eine zu Lebzeiten stattgefundene Aufnahme von K.O.-Tropfen finden lassen.
Die Untersuchungen dauern an.

rosi@lokalo.de – lokalo.de-Leser berichten

Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.