Süßes oder Saures? Eifel-Mosel Bären empfangen an Halloween das Team von Eintracht Frankfurt

0
Foto: Peter Barisch

BITBURG. Am Sonntag, den 31.10., ist bei den Eishockey-Bären in Bitburg die Mannschaft von Eintracht Frankfurt zu Gast. Das Adler-Team von Coach Sebastian Becker gibt seine Visitenkarte bei den Bären ab.

Wie zu allen anderen Mannschaften auch, gibt zu den Eisadlern aus Frankfurt aufgrund der langen „Auszeit“ wenig zu berichten. In der Vorbereitung absolvierten die Frankfurter 2 Spiele, welche mit 4:3 (bei den Bietigheim Steelers 2) und 5:4 (bei den Eisbären Eppelheim) knapp verloren wurden. Dennoch kennt man die Eisadler als kompakte und kampfstarke Truppe. Mit Sven Rothemund wechselte zudem ein erfahrener Verteidiger an den Main.

Für das Team von Michal Janega geht es darum, gegen die Frankfurter Eisadler wichtige Punkte zu erspielen. Gerade nach dem Spiel in Kassel soll ein Erfolgserlebnis her. Es bleibt abzuwarten ob die beiden verletzten Akteure aus dem Kassel-Spiel wieder aufs Eis zurückkehren können. Dennoch besitzt der Kader genug Qualität um das Spiel erfolgreich zu gestalten. Zumal es auf heimischem Eis nicht an der nötigen Unterstützung mangelt. Dennoch sind die Bären gewarnt,da es in der Vergangenheit oftmals enge und spannende Spiele gegen Eintracht Frankfurt gab.

Erstes Bully im der Eishalle Bitburg (Güterstr. 7) ist am Sonntag 31.10.21 um 19 Uhr. In diesem Spiel gelten folgende Regeln:

– Es gilt die 3G Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) Schnelltest einer offiziellen Teststation nicht älter als 24h/PCR nicht älter als 48h ab Einlass (18:20 Uhr)
– max. 200 Zuschauer
– In den Innenräumen der Eishalle (Toilette / Restaurant) gilt Maskenpflicht
– Registrierung per Luca-App (entfällt bei Onlineticketing)

Vorheriger ArtikelVerbandsgemeinde Wittlich-Land: Manuel Follmann zum neuen Bürgermeister ernannt
Nächster ArtikelStau-Chaos auf der Autobahn: Lkw kracht durch Leitplanke und kippt um

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.