Hochwasser in der Eifel: Spürhunde und Bausachverständige im Einsatz

0
Das Eifel-Örtchen Schuld wurde besonders schrecklich heimgesucht. Foto: Thomas Frey/dpa

ADENAU. In der Hochwasserkatastrophe in der Eifel unterstützen auch Spürhunde und Bausachverständige die Rettungskräfte. «Als gestern in Schuld das Wasser zurückging, war auch eine Spürhundstaffel im Einsatz», sagte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau im Kreis Ahrweiler, Guido Nisius (CDU), am Freitagmorgen.

In dem besonders vom Hochwasser heimgesuchten Dorf Schuld am Flüsschen Ahr mit sechs eingestürzten und vielen beschädigten Häusern werde weiter mit Hochdruck nach Vermissten gesucht. «Bausachverständige haben in Schuld jedes Gebäude begutachtet, ob es einsturzgefährdet ist», erklärte Nisius. Falls nicht, seien die Rettungskräfte hineingegangen.

Allein in der Verbandsgemeinde Adenau wurden laut dem Bürgermeister auch am Freitagmorgen noch etwa 30 Bürger vermisst. Zugleich scheine hier das zunächst zusammengebrochene Handynetz wieder halbwegs zu funktionieren. Nisius wusste nach eigener Aussage auch am Freitagmorgen noch nicht, wie viele der für Rheinland-Pfalz gemeldeten mehr als 50 Toten aus seiner Verbandsgemeinde Adenau stammten. (dpa)

Vorheriger ArtikelLewentz: Mehr als 50 Tote in Rheinland-Pfalz
Nächster Artikel++ Wetter: Endlich Entspannung – Nur noch vereinzelt Starkregen ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.