Deutsche Weinkönigin erhält Collier der IHK Trier

0
Dirk Richter, Vorsitzender des IHK-Weinausschusses, die deutsche Weinköigin Eva Brockmann und Albrecht Ehses, Geschäftsführer International und Wein bei der IHK Trier (von links). Foto: IHK Trier / Christina Bents

TRIER. Einmal stillhalten, schon sitzt es: Eva Brockmann hat als 75. Deutsche Weinkönigin das Weincollier der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier erhalten.

Dirk Richter, Vorsitzender des IHK-Weinausschusses, überreichte das Schmuckstück während der Sitzung des IHK-Weinausschusses im Weingut Dr. Loosen in Bernkastel-Kues.

Die 24-jährige Weinmajestät aus Franken freute sich sichtlich über den neuen Halsreif: „Das Collier ist wunderschön, ganz große Handwerkskunst. Es ist für mich eine Ehre, dass ich es als 75. Deutsche Weinkönigin tragen darf. So vielen hatten es schon vor mir, so viele Erinnerungen und Erlebnisse sind damit verbunden. Ich freue mich, dass meine nun dazukommen dürfen.“ Auf der Rückseite des Colliers sind die Namen aller Weinhoheiten eingraviert, die es zuvor tragen durften. Brockmann ist die 40. Deutsche Weinkönigin, die das Schmuckstück erhalten hat.

Ein Jahr lang vertritt sie nun die rund 20.000 deutschen Winzer der 13 Anbaugebiete und nimmt im Normalfall mehr als 200 Termine im In- und Ausland wahr. Das Weincollier wird ihr dabei ein strahlender Begleiter sein. Vielleicht lässt sich das Tragen des Colliers auch mit ihrem Wunsch verbinden. „Ich würde gerne einmal das Restaurant „Le Bernardin“ in New York besuchen und den Weinempfehlungen von Sommelier-Weltmeister Aldo Sahm folgen“, sagt sie.

Das traditionelle Weinrebencollier aus den 80er Jahren hat die IHK Trier im Jahr 2000 durch einen Halsreif aus Gold vom Trierer Goldschmiedemeister Alfred Füting ersetzt. Stifter des Colliers ist der verstorbene Ehrenvorsitzende des IHK-Weinausschusses, Herbert Reh.

 

Vorheriger ArtikelEifel: Manderscheider Burgenklettersteig ist „Innovation des Jahres“
Nächster ArtikelInternetbekanntschaft niedergestochen: Lange Haftstrafe wegen versuchten Mordes

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.