Kleinlaster kracht in Trier gegen Mauer: Schnelle erste Hilfe rettet Unfallopfer das Leben

0
Foto: Rdaktion Nicole TV

TRIER. Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag hat vorbildliche Erste-Hilfe-Leistung von Polizeibeamten und Passanten einem Autofahrer möglicherweise das Leben gerettet.

Ein Kleinlaster war gegen 10.50 Uhr in der Dasbachstraße ohne Fremdeinwirkung gegen eine Mauer gefahren. Der Fahrer war aufgrund eines internistischen Notfalls bewusstlos.

Einsatzkräfte von Polizei und Bundespolizei sowie Passanten begannen noch vor Eintreffen des Rettungsdienstes mit der Reanimation des 58-Jährigen unter anderem mit einem Defibrillator.

Rettungsdienst und Notarzt übernahmen die weitere Herz-Lungen-Wiederbelebung, so dass der Patient noch an der Unfallstelle reanimiert werden konnte. Zur weiteren Behandlung wurde der Mann in ein Trierer Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte der Feuwerwehr lobten ausdrücklich die schnelle und professionelle erste Hilfe vor Ort und dankten den Polizeikräften und den Passanten für ihre vermutlich lebensrettende Hilfe.

Im Einsatz waren neben der Polizei Einheiten der Feuerwachen 1 und 2, der A-Dienst der Berufsfeuerwehr, der Löschzug Kürenz, ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug.

Vorheriger ArtikelFlughafen-Pleite: Hahn-Insolvenz wird großes Thema im Landtag
Nächster ArtikelTrier: Stadt übt am Zurlaubener Ufer Aufbau eines mobilen Hochwasserdeiches

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.