Wegen Grünen-Landesliste: Wahlausschuss braucht mehr Zeit

0
Foto: picture alliance / Fredrik von Erichsen/dpa/Symbolbild

SAARBRÜCKEN. Der Landeswahlausschuss entscheidet heute in Saarbrücken darüber, welche Parteien im Saarland zur Bundestagswahl in knapp zwei Monaten antreten. Insgesamt 16 Parteien haben Landeslisten eingereicht. Das ist eine mehr als bei der Bundestagswahl vor vier Jahren. Neben den vier im Saarbrücker Landtag vertretenen Parteien CDU, SPD, Linke und AfD sind dies unter anderem FDP, Grüne, die Freien Wähler, die rechtsextreme NPD, die Piraten, Volt und die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP).

Der Landeswahlausschuss habe für seine Beratungen mehr Zeit wegen eines erwarteten höheren Beratungsbedarfes eingeplant, teilte die Geschäftsstelle der Landeswahlleitung auf Anfrage mit. Dabei könnte es unter anderem um die Liste der Grünen gehen: Mehrere Delegierte der Grünen aus Saarlouis hatten sich mit Einwänden gegen die Aufstellung der Liste an die Landeswahlleitung gewandt (Lokalo berichtete mehrfach, u.a. hier, hier, hier und hier. (dpa)

Vorheriger ArtikelAutohaus-Brand in Ruwer: Keine erhöhte Luftbelastung
Nächster ArtikelTrierer Bischof Ackermann ruft zu Verbundenheit nach Katastrophe auf

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.