Aggressive Radfahrer vs. Wanderer – erst Kritik geäußert, dann Schläge und Tritte kassiert!

2
Symbolbild // dpa

WALDBREITBACH. Sichtlich wütend haben zwei Radfahrer in Waldbreitbach (Kreis Neuwied) auf den Hinweis reagiert, dass sie sich auf einem nur für Fußgänger zugelassenen Wanderweg befinden: Sie seien bei dem Vorfall am Samstag von ihren Rädern gestiegen und auf die Fußgänger losgegangen, teilte die Polizei in Straßenhaus am Sonntag mit.

Eine Fußgängerin sei die Böschung hinuntergestoßen worden. Außerdem hätten die Radfahrer einen weiteren Fußgänger getreten und auf ihn eingeschlagen. Im Anschluss flüchteten sie laut Polizei unerkannt. Mögliche Zeugen sollte sich melden.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Corona Rheinland-Pfalz – neue Infektionen, 7-Tages Inzidenzwert klettert nach oben ++
Nächster Artikel++ Aktuell: Corona-Zahlen Stadt Trier und Landkreis – Inzidenz in der Stadt überschreitet 100er-Marke ++

2 KOMMENTARE

  1. Wann werden endlich verpflichtend Nummernschilder, bzw. Kennzeichen für Radfahrer eingeführt?
    Das wäre schon lange, sehr lange zwingend erforderlich – incl. einer Pflichthaftpflichtversicherung – zur Nachverfolgung von „Straftaten“….
    eine ältere Nachbarin wurde, vor einigen Jahren, auf dem Moselradweg von einem Radfahrer angefahren und rückwärts fallend mit dem Kopf auf einen Stein aufgeschlagen, mit Krankenhausaufenthalt….der Radfahrer war natürlich WEG….wie immer.

  2. In unserer Fussgängerzone herrscht mittlerweile Anarchie, da fährt jeder wie er will. Es ist normal, dass man Prügel angedroht bekommt wenn man Radfahrer aufmerksam macht, das ist Tagesgeschäft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.