Für mehr Klimaneutralität: Solarcarport Landesforsten – Prototyp in Trier-Quint

0
Gemeinsam mit Forstamtsleiter Gundolf Bartmann (Mitte) und Jens Jacob, Leiter Landesforsten, nimmt Staatsministerin Anne Spiegel die Elektroladestation im Trierer Holz-Solarcarport in Betrieb. Foto: Rolf Lorig

Landesforsten Rheinland-Pfalz hat sich zum Ziel gesetzt, die bilanzielle Klimaneutralität bereits bis 2025 zu erreichen. Dafür investiert Landesforsten in den nächsten Jahren in Solarcarports, PV-Anlagen und E-Fahrzeuge. Für das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz sollen 44 Forstämter des Landes mit Solarcarports ausgestattet werden.

Der Entwurf des technisch innovativen Solarcarports ist am Holzkompetenzzentrum (HKT) an der Hochschule Trier entstanden. Um auf die individuellen Standorte und Platzbedürfnisse der Forstämter reagieren zu können, wurde der Carport als Modulsystem entwickelt. Es gibt ein „Zweiermodul“ und ein „Dreiermodul“, welche beliebig miteinander kombiniert werden können. Somit können drei bis zwölf Stellplätze für Elektrofahrzeuge bereitgestellt werden. Mittels eines neu entwickelten Fachwerkträgers spannen die Module frei über die Stellplätze. Bei den Fachwerkträgern des Solarcarports handelt es sich um pfostenlose Strebenfachwerke mit durchlaufenden Gurten. Die Träger haben eine Spannweite von 6,80 m und 10,20 m sowie eine Höhe von 1,40 m. Das Besondere am Fachwerk ist der Einsatz von Rundholz. Das Rundholz erfordert weniger Bearbeitung als Kantholz und der Stamm kann effizienter genutzt werden.

Ferner wurde der Solarcarport so geplant, dass eigens vom Forstamt geschlagenes Holz als Sparren und als aussteifende Scheibe eingesetzt werden konnte. Die Hölzer wurden in einem lokalen Sägewerk aufgearbeitet. Dadurch konnte für regional anfallendes Holz (Käferholz) eine sinnvolle Verwendung gefunden werden.

Der erste Prototyp des Solarcarports für den Landesforsten RLP wurde in Trier-Quint errichtet. Am Freitag, den 19.2.2021, besuchte Frau Umweltministerin Anne Spiegel das Forstamt Trier und informierte sich über das Projekt „Klimaneutrale Landesforsten 2025“. Dabei hat sie insbesondere den Fortgang der Baumaßnahmen beim Solarcarport besichtigt und der Übergabe von Elektrofahrzeugen beigewohnt.

Demnächst wird an fünf weiteren Standorten ein kleiner Solarcarport errichtet. Das HKT unterstützt dabei das ausführende Unternehmen bei der Überprüfung der Statik und Kontrolle der Ausführungspläne. Im Zuge dessen werden einige Verbesserungen gegenüber dem Prototyp umgesetzt. So werden zum Beispiel neuartige Polymerbetonknoten für den Rundholzfachwerkträger entwickelt, welche die Anschlüsse an das Rundholz sowie den Abbund vereinfachen.

Vorheriger Artikel++ Nach verheerendem Brand: Älteres Ehepaar erliegt schweren Verletzungen im Krankenhaus ++
Nächster ArtikelUni Trier: Geschäftsidee in der Pandemie – Startup für Homeoffice Software gegründet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.