++ AKTUELL: Verbrannte Frauenleiche auf Feldweg in Eifel – AUTO entdeckt, Todesursache klar! ++

0
Foto: Patrick Seeger/dpaArchiv

Nach dem mutmaßlichen Mord an einer 31-jährigen Bulgarin gehen die Ermittler davon aus, dass die Frau in Köln umgebracht wurde. Ihre verbrannte Leiche war im Dezember 2020 in Rheinland-Pfalz in Ochtendung bei Koblenz an einem Feldweg entdeckt worden. Inzwischen habe eine Mordkommission und die Staatsanwaltschaft in Köln den Fall übernommen.

In der Domstadt sei der Kleinwagen des Opfers im Stadtteil Chorweiler entdeckt worden, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag. Wie die kriminaltechnische Untersuchung ergab, spielt er bei dem Verbrechen vermutlich eine Rolle. Bereits seit Heiligabend sitzt ein 34-jähriger Verdächtiger in der Sache in Untersuchungshaft.

Er soll mit der Frau eine Beziehung gehabt haben, in der es immer wieder zu Streit gekommen sein soll. Der Kölner soll die Frau erschossen haben. Die Polizei sucht nun Zeugen, die gesehen haben, wer den gelben Kleinwagen des Opfers mit Ortskennzeichen «MYK» genutzt hat. Die Frau wohnte zuletzt in Kruft im Landkreis Mayen-Koblenz.

Vorheriger Artikel„Mit Anrufen bombardiert“ – Nachfrage nach Hunden in Pandemie stark gestiegen
Nächster ArtikelDreyer: Finanzielle Unterstützung – „Corona-Zuschuss“ für besonders Hilfsbedürftige nötig

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.