Nach Heidel und Schmidt – wird der nächste „alte Bekannte“ jetzt Trainer?

0
Christian Heidel; Foto: dpa

MAINZ. Nach der Verpflichtung des einstigen Erfolgsmanagers Christian Heidel und des Ex-Trainers Martin Schmidt als Sportdirektor soll ein weiterer alter Bekannter zum FSV Mainz 05 zurückkehren.

Der frühere Publikumsliebling Bo Svensson soll übereinstimmenden Medienberichten zufolge weiterhin Wunschkandidat für die Trainerposition sein. Der 41 Jahre alte Däne arbeitete bis 2019 im Nachwuchsbereich der 05er und ist derzeit Trainer beim österreichischen Zweitligisten FC Liefering.

Die Rheinhessen hatten am Montagabend die Rückkehr von Heidel und Schmidt bestätigt. Der bisherige Coach Jan-Moritz Lichte wurde freigestellt und wird übergangsweise von Jan Siewert, dem Cheftrainer des Nachwuchsleistungszentrums, ersetzt. Der Tabellen-17. tritt am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) beim Rekordmeister FC Bayern an, der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt fünf Punkte.

Svensson hatte als Profi sieben Jahre für den FSV gespielt und 2014 seine aktive Karriere beendet. Er galt als kompromissloser Innenverteidiger und kommt auf über 100 Bundesliga-Spiele. Am Dienstagmorgen war ein Bild des 41-Jährigen noch groß auf der Internetseite des FC Liefering zu sehen. Svensson ist dort noch bis 2023 vertraglich gebunden. Die Mainzer hatten damals nach Medienberichten eine Ablöse in Höhe von 1,5 Millionen Euro bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.