Staatskanzlei informiert: Corona-Impfungen in Heimen starten noch im Dezember

23
Foto: Christoph Soeder // dpa

MAINZ. Ab 4. Januar sollen in den 30 Impfzentren in Rheinland-Pfalz die Corona-Impfungen beginnen. Schon ab dem 27. Dezember – direkt nach Weihnachten – könnten in einem ersten Schritt Bewohner der Alten- und Pflegeheimen von mobilen Teams geimpft werden.

Das teilte die Staatskanzlei in Mainz am Sonntag mit. Das Bundesgesundheitsministerium habe zugesagt, dass ab dem 27. Dezember mit den Impfungen begonnen werden könne. Zunächst werde es aber nur wenig Impfstoff geben. Vom 4. Januar an sei mit etwas mehr zu rechnen. In den Alten- und Pflegeheimen lebten mehr als 44 000 Menschen, genau so viele würden zu Hause von mobilen Pflegediensten betreut. (dpa)

Vorheriger ArtikelHungrige Einbrecher: Unbekannte brechen in Vereinsheim ein und kochen Gulasch
Nächster ArtikelAlleine an diesem Wochenende: Drei Geldautomaten in Rheinland-Pfalz gesprengt

23 KOMMENTARE

  1. Vom Indikativ zum Konjunktiv zu „Nichts genaues weiss man nicht“ könnte man diese Nachricht nennen:
    Überschrift: Staatskanzlei informiert: Corona-Impfungen in Heimen starten noch im Dezember

    Unterüberschrift: Schon ab dem 27. Dezember könnten in einem ersten Schritt Bewohner der Alten- und Pflegeheimen von mobilen Teams geimpft werden.

    Aber oje: „Zunächst werde es aber nur wenig Impfstoff geben. Vom 4. Januar an sei mit etwas mehr zu rechnen.“

    Heisst im Klartext: Wir wissen überhaupt nix Konkretes aber labern mal drauflos.

    • Würde mich auchmal interessieren:
      Bisher haben sich der Putin und der CEO von Biontech um eine Impfung herumgeredet.
      Bin gespannt was Frau Dreyer macht.

  2. Es muss einfach offen gefragt werden: werden jetzt Menschenversuche mit einem unzureichend geprüften Impfstoff ohne jegliche Qualitäts- und Sicherheitskontrolle in Heimen gestartet? Ist das noch lustig?

    Eine Haftung für die Hersteller dieser Stoffe gibt es nicht mehr?

    Wird Frau Dreyer mit Ehemann auch direkt mit der Erstauflage dieser Subtanzen geimpft?

    Es gibt in diesem Zusammenhang viele Fragen, aber die darf man ja auch nicht mehr stellen, ohne als AFD Fan oder „Rechter“ diffamiert zu werden ….

    @Hans B. Troll

    „Heisst im Klartext: Wir wissen überhaupt nix Konkretes aber labern mal drauflos.“ ja das ist nicht nur eine Spezialität von Ihnen, dies teilen sie mit der Mehrheit der Bevölkerung.

    Deshalb sind Fragen hilfreich, man könnte dann eventuelle Problem besser verstehen.

  3. Sollten wir unser Augenmerk nicht endlich auf andere Dinge dieser Mikroben-Hysterie lenken, als immer wieder nur auf die medizinischen Fakten zu starren?

    – Wir wissen doch längst, dass die Mund-Nasen-Bedeckung, landläufig als Alltagsmaske beschrieben, völliger Unfug ist, es gibt weit über 50 Studien, die das belegen, davon stammt die älteste übrigens sogar aus dem Jahr 1975, die zweitälteste aus 1981. Die meisten Sudien dazu wurden in diesem Jahr gemacht, alle mit dem gleichen Ergebnis – Masken bringen nichts. Da kann die Tagesschau Lügen verbreiten wie sie will.

    – Wir wissen längst, dass die PCR-Tests völliger Mist sind, sie halten wissenschaftlichen Überprüfungen nach wie vor nicht stand.

    – Wir wissen, dass Volldrosten seinen PCR-Test bereits konzipiert hatte, bevor aus China überhaupt klar war, worum es sich bei der angeblich so gefährlichen Mikrobe in Wuhan überhaupt handelte.

    – In diesem Zusammenhang wissen wir auch längst, dass es bei diesem Volldrosten Verquickungen zu Olfert Landt gibt, der mit seiner Firma TIB Molbiol die Drosten-PCR-Tests herstellt und verhökert. Zudem sind Volldrosten und Landt seit Jahren befreundet.

    – Wir wissen zudem, dass es bei seiner Doktorarbeit mehr als nur Ungereimtheiten gibt, auch mit seiner Professur scheint so einiges nicht zu stimmen.

    – Wir wissen, dass das RKI ganz bewusst falsche wissenschaftliche Maßstäbe bei der Berechnung der Mikroben-Toten und auch der Infizierten anlegt. Dies wurde in einer Pressekonferenz durch den Tierarzt Wiehler sogar schon vor Monaten ganz offen zugegeben.

    – Wir wissen, dass es mittlerweile auch bei den Belegungszahlen der Intensivbetten in den Krankenhäusern nicht so ganz mit rechten Dingen zugeht, auch hier wird seit langer Zeit getrickst.

    – Wir wissen, dass die so hoch angepriesenen Impfungen mehr als gefährlich sind – sie wurden in absolut kürzester Zeit durch eine Teleskopierung der Studienabläufe unter Hochdruck produziert, sie enthalten nicht nur RNA-Sequenzen und Nanoteilchen, sondern auch noch Polyethylenglykol. Bei den verkürzten, klinischen Studien erkrankten mehrer Probanden an der transversen Myelitis, einer mehr als seltenen Rückenmarks-Erkrankung, da sie normalerweise bei nur einer Person von einer Million auftritt, und dass jetzt bereits von offiziellen Stellen wegen der zu erwartenden massenhaften Nebenwirkungen vor der Impfung gewarnt wird.

    – Auch wissen wir, dass es schon seit etlichen Jahren Versuche zur Herstellung von mRNA-Impfstoffen gibt, diese aber bisher noch nie eine Zulassung erhalten haben.

    – ….. usw, etcerta, pp.

    All das wissen wir, was sich im Hintergrund abspielt, wissen aber die Wenigsten.

    Wie zum Beispiel, dass die EZB für Mitte 2021 eine sechsmonatige Testphase zur Einführung des E-Euro plant – dem digitalen Euro. Dieser soll zwar angeblich das Bargeld nicht abschaffen, sondern als moderne Alternative nebenher laufen, aber wir wissen ja – niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.
    Von daher – vielleicht einfach mal in andere Richtungen schauen und die lachhafte Mikrobe links liegen lassen.
    „Nie hinterfragen. Niemand soll etwas in Frage stellen, wir sollten es einfach tun!“ Lothar Wiehler, RKI

  4. Die Kranken und Behinderten werden zuerst geimpft! Gibt es wieder Menschenversuche in Deutschland? Das kann doch nicht wahr sein, ich dachte, Mengele sei Geschichte. Spritzt diese noch nicht ansatzweise beurteilbare Jauche in die Arme der 87 Prozent der Politiker, im Deutschen Bundestag, die diesen Impfirrsinn befürworten. Ja , ich weiß, Naxi, Naxi, Naxi, halt Dein Maul.

  5. Don Digitalus,
    bitte die Quellenangabe Ihres Wissens hier veröffentlichen.
    Nur so wird die Bevölkerung aufgeklärt, und wir können uns gemeinsam stark machen.

  6. @Deichbuddler

    “ Leider haben Sie keine Quellenangaben gemacht. “

    Warum gehen Sie nicht einfach hin und recherchieren selbst einmal? Alle von Digitalus vorgebrachten Punkte sind zutreffend – und bei gutem Willen – auch kinderleicht selbst zu recherchieren.

    Geben Sie Google einmal ein „Drosten Schwinegrippe“ und lesen Sie sich das durch. Der Mann hat seinerzeit (2009) Millionen von Toten vorhergesagt, die Regierung gab Unsummen für Immpfstoffe aus, die hinterher für teures Geld wieder entsorgt wurden. Beim Durchlesen werden Ihnen allerdings die Parallelen zum heutigen Geschehen auffallen, nur eben mit dem Unterschied, dass die Regierenden das jetzt alles umsetzen.

    Diese Kurzzusammenfassung von Digitalus bringt es auf den Punkt. Letztendlich leben wir heute in einer Zeit, wo es eine „Holschuld“ für Informationen gibt.

    Wenn Sie nur auf Offentlich/Rechtliche und den TV als Informationsquelle zurückgreifen, hat das den Vorteil, dass sie noch einige Zeit ruhig schlafen können. Motto: „Alles wird gut ….“

    Der Nachteil beim Recherchieren der von Digitalus vorgebrachten Punkte (es gibt noch viel mehr): spätestens dann setzt ein Prozess des selbständigen Nachdenkens ein. Der könnte den ein oder anderen um den ruhigen Schlaf bringen.

    Ihnen ein schönes Weihnachten.

    • „Warum gehen Sie nicht einfach hin und recherchieren selbst einmal?“

      Jeder, der schon einmal eine Universität von innen gesehen hat – also halbwegs gebildet ist – sollte wissen, dass man als Autor Quellen, die man zur Unterstützung der eigenen Ansichten zitiert, auch benennen sollte. Ich würde dich Vogel mal gerne sehen, wie du zum Professor sagst: „warum recherchieren Sie nicht mal selbst?“.

      • Das Fehlen einer Informationsquelle hat keine Auswirkung auf den Wahrheitsgehalt der Information. Es erschwert nur die Überprüfung.

  7. Ich danke allen Befürwortern meines Beitrages .
    Zu den Quellenangaben wurde ja schon geschrieben (danke „Beobachter“ – sie beobachten richtig ! )

    Recherchiert selbst, und es wird euch irgendwann ein Licht aufgehen ! (hoffentlich)

    Wünsche euch allen ein einigermaßen Frohes Fest

  8. Die Wahrheit zeigt liegt auf den Intensivstationen…

    aber Eiinigen scheint das hier völlig egal zu sein, Hauptsache Polemik verbreitet und dem eigenen Hass auf die Regierenden und die Schulmedizin freien Lauf gelassen. Einfach unglaublich.

    Mann darf vieles kritisch sehen -wie z.B. die naturgemäss nicht vorhanden Langzeitstudien zu neuen Impfstoffen, das Geltungsbedürfnis einiger Mediziner -, aber Tote und Übersterblichkeit sind nicht wegzudiskutieren.

    Jeder kann das kleinere Übel für sich wählen. sich Impfen lassen oder irgendwann angesteckt werden.
    Eine Riskofreies Vollkaskoleben gibt es auch in Deutschland nicht.

  9. @alle,

    ja auch ich kann mich einreihen bei den Leute für die das was „Don Digitalus“ geschrieben hat, KEINE Raketenwissenschaft ist.
    Wer möchte kann sich über alle Punkte selbst informieren,. ich fürchte allerdings das wir an einem Punkt sind, wo man den „Befürwortern“ unserer Politik garnicht mehr mit Fakten oder Wissenschaft kommen brauch. Wir benötigen eine Menge guter Psychologen die nächste Jahre :/
    @don digitalus
    Danke für den beitrag, mir fehlt langsam die Kraft alles immer wieder durchzukauen und am Ende nimmt die gegenseite sich nichtmal die Zeit sich damit zu befassen, geschweige denn Sie würde mir mal mit „Beweisen“ kommen, die ihre Sichtweise untermauern… da kommt dann nur was wie „mit nazis sprech ich nicht, oder achhh schwurbler“
    nun gut … ich würde allen schonmal ein neues gutes Jahr wünschen, doch leider fürchte ich (würde ich mein weniges für verwetten) war 2020 erst der Anfang von allem Übel :/
    In diese Sinn, lasst uns ein wenig Kraft tanken für das was da noch auf uns zukommt … wir werden Sie brauchen

  10. 1 Abs. 1 Satz 2 der ab dem 16.12.2020 geltenden 14. CoBeLVO lautet (Hervorhebungen durch Rechtsanwältin Jessica Hamed):
    „Private Zusammenkünfte, die in der eigenen Wohnung oder anderen eigenen geschlossenen Räumlichkeiten stattfinden, sollen auf die Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands bis zu einer Gruppengröße von höchstens fünf Personen beschränkt werden, wobei deren Kinder bis 14 Jahre bei der Bestimmung der Personenanzahl außer Betracht bleiben können.“

    Der Zusatz in dem sich anschließenden Satz 3 ist im Hinblick darauf, dass gerade kein Verbot besteht, in rechtlicher Hinsicht überflüssig und bestenfalls als Ausdruck eines politischen Willens anzusehen. Dort heißt es:

    „Abweichend von Satz 2 können Personen eines Hausstands in der Zeit vom 24. bis 26. Dezember 2020 auch von bis zu vier weiteren Personen aus dem engsten Familienkreis (Ehegattinnen und Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner, Partnerinnen und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Geschwisterkinder und deren jeweilige Haushaltsangehörige) besucht werden, selbst wenn sich dadurch insgesamt mehr als fünf Personen über 14 Jahren oder mehr als zwei Hausstände treffen.“

    Die Verlautbarung der rheinland-pfälzischen Regierung auf der Homepage: https://corona.rlp.de/de/startseite/ ist vor dem Hintergrund der klaren rechtlichen Regelung – keine rechtlichen Beschränkungen für private Zusammenkünfte innerhalb der Wohnung – irreführend. Dort heißt es nämlich u.a. (zuletzt aufgerufen am 15.12.2020)

    Die Verlautbarung ist nicht falsch, aber sehr verkürzt. Die unbefangene Leser*innenschaft, die nicht die häufig wechselnden Verordnungen im Einzelnen studiert und auslegt – das dürfte auf einen Großteil der Bürger*innen zutreffen – kann hier leicht den Eindruck bekommen, dass es Beschränkungen für private Zusammenkünfte in Wohnungen gäbe. Dies wird durch den Hinweis auf die „Ausnahmeregelung“ für Weihnachten auch ersichtlich nahegelegt.

    Gerade in Zeiten wie diesen, in denen sich tagtäglich Regelungen ändern, ist es als Aufgabe der Regierenden anzusehen, für ein Maximum an Transparenz Sorge zu tragen; dieser Aufgabe wird die Regierung mit einer solch plakativen, missverständlichen Kommunikation bedauerlicherweise nicht gerecht.

    Im Gegenteil: Es könnte hier sogar der Eindruck entstehen, dass die Kommunikation der Landesregierung gerade darauf angelegt ist, den Bürger*innen ein Verbot zu suggerieren, das tatsächlich nicht besteht, um sie zu einem aus ihrer Sicht wünschenswerten Verhalten zu bewegen.

    Alleine der Umstand, dass dieser Eindruck entstehen kann, ist der aktuellen gesellschaftlich angespannten Situation offenkundig nicht zuträglich. Mit mündigen Bürger*innen muss ehrlich kommuniziert werden. Alles andere kostet Vertrauen in die Regierenden aber auch in den Rechtsstaat. Letzterer kann weitere Erschütterungen kaum gebrauchen.

  11. Lewentz lässt gerne seine Polizisten in RLP zwangsimpfen.
    Das ist die Hoffnung!
    Polizei und Militär sollen desertieren und sich mit den Bürgern solidarisieren.
    Dann machen wir Mainz und Wiesbaden dem Erdboden gleich. Und dann Berlin.
    Wir regieren uns schön SELBER.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.