Gesundheitsminister Spahn: „Monate der Einschränkungen und des Verzichts“

4
Symbolbild; Foto: dpa

Ab dem heutigen Montag gelten in ganz Deutschland verschärfte Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bis „Ende des Monats“ sollen die neuen Maßnahmen und damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens vorerst gelten.

Im gestrigen ZDF-„heute-journal“, sprach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn von einer „Jahrhundertsituation“ der in welcher eine „nationale Kraftanstrengung im November“ nötig sei, um mit der Pandemie umzugehen. Dabei schwor der selbst mit dem Virus-Infizierte, mittlerweile laut eigenen Aussagen allerdings symptomfrei, die Bevölkerung auf „Monate der Einschränkungen und des Verzichts“ ein.

Ein Versprechen, dass der bevorstehende Lockdown der letzte seiner Art sein wird, konnte der Minister nicht abgeben: „Wir können nicht ausschließen, dass es nicht irgendwann in Folge noch einmal dazu kommt“.

4 KOMMENTARE

  1. Alles soweit gut,
    es bringt nur nichts die Branchen zu schließen, die nicht für die Verbreitung verantwortlich sind. Wo vorher kaum Infektionen waren werden durch die Schließung auch kaum Infektionen verhindert. Es bringt also gar nichts. Es ist gar nicht so schwer zu verstehen.
    Kirchen und Moscheen bleiben auf, die Clans feiern fröhlich weiter. Die Busse sind immer noch überfüllt. Die Kinder und Jugend machen eh was sie wollen.
    Ich würde mich nicht wundern, wenn selbst die Virologen sprachlos darüber sind, was unsere Regierungen so alles in deren Namen verbrechen.
    Willkommen im Land der Superdeppen.

  2. Na Gott sei Dank hat er mal wieder was von sich gegeben! Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit wieder,dass alles halb so schlimm wird! Das schlimme ist nur, dass er wieder wie im Frühjahr überall Panik macht und so dazu beiträgt,dass viele ältere Menschen Angst haben und psychisch down sind!

    • @bordteins karel, bin gleicher Meinung. Das Pflegepersonal müsste mal 24h streiken, eine Notbesetzung sollte da sein.
      Es sind nicht nur ältere Menschen, die verängstigt werden, sondern auch jüngere, deren Immunsystem wird durch solche Aktionen geschwächt , ein Infekt bahnt sich an, und dann zählt man zur Mission Corona.

  3. @Hallo – ich bin ganz deiner Meinung !
    Was in Deutschland erschwerend hinzukommt ist das sich mittlerweile jeder Politiker , Promi usw. für einen Virologen hält und mit seinem unqualifizierten gequatsche zusätzlich für Verwirrung sorgt . Leute wie Söder sollte man am besten mal einen schalldichten Mundschutz verpassen .
    Bezüglich dem Verzicht geht Herr Spahn ja mit allerbestem Beispiel voran ! Während unzählige Bundesbürger wegen Coronabedingter Arbeitslosigkeit oder Kurzarbeit kaum noch über die Runden kommen , leistet er sich mal eben eine Villa in Berlin für 4 Millionen ! Hat sich dummerweise doch rundgesprochen obwohl Hr. Spahn alle Medien mit einer Klagewelle belegt hat die es veröffentlicht haben !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.