Fliegerbombe in Gerolstein: Menschen haben ihre Wohnungen verlassen

0
Symbolbild -- Eine entschärfte amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird abtransportiert. Foto: Uwe Zucchi/Archiv (dpa)

GEROLSTEIN. Vor der Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Gerolstein haben am Mittwoch rund 300 Menschen ihre Häuser verlassen müssen. Dies teilte die Feuerwehr mit.

Rund um den Fundort sei ein Gebiet von 300 Metern Durchmesser evakuiert worden. Die 125 Kilogramm schwere US-Fliegerbombe soll in der Stadt im Kreis Vulkaneifel am Abend unschädlich gemacht werden.

Bisher laufe alles nach Plan, sagte Einsatzleiter Wolfgang Schimmels. Anwohner konnten in einer Schulmensa unterkommen. Gegen die extreme Hitze versorge die Feuerwehr alle Beteiligten mit kalten Getränken. Gegen 18:30 Uhr werde der Kampfmittelräumdienst dann mit der Bergung des Sprengkörpers beginnen. «Wir gehen davon aus, dass die Entschärfung der Bombe bis 21.00 Uhr abgeschlossen sein wird», sagte Schimmels.

Die Bombe war am Dienstagvormittag bei Bauarbeiten gefunden worden, der Bereich wurde abgesperrt. Laut Polizei geht keine Gefahr für die Bevölkerung aus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.