Zahlreiche Unfälle durch Glätte in Rheinland-Pfalz und im Saarland

0

TRIER / SAARBRÜCKEN. Aufgrund des plötzlichen Wintereinbruchs kam es in der Nacht zu Samstag allein im Saarland zu etwa 30 Unfällen. Dabei wurden drei Menschen leicht verletzt. Ein 27 Jahre alter Autofahrer erlitt schwere Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann kam auf der Autobahn 8 zwischen den Anschlussstellen Schwalbach-Schwarzenholz und Schwalbach in Fahrtrichtung Luxemburg während eines Überholmanövers von der Fahrbahn ab. Dabei geriet sein Wagen auf die Leitplanke der linken Autobahnbegrenzung und kippte auf die Seite. Der Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste von Rettungskräften befreit werden.

In Rheinland-Pfalz kam am Samstag ein Lastwagenfahrer aufgrund der Schneeglätte von der A 62 ab. Laut Polizei blieb die Zugmaschine im Graben stecken, der Anhänger stand quer auf der Autobahn und blockierte den rechten Fahrstreifen in Richtung Pirmasens. In Pirmasens selbst kam es in der Nacht zu Samstag drei wetterbedingten Verkehrsunfällen. Wie die Polizei mitteilte, wurde dabei zwar niemand verletzt, es entstand jedoch ein Schaden von insgesamt etwa 12.500 Euro.

Die Polizei in Kaiserslautern zählte bis Samstagmittag fünf witterungsbedingte Verkehrsunfälle. Hierbei erlitt eine 24 Jahre alte Frau leichte Verletzungen. Sie kam mit bei Schneeglätte von der Fahrbahn ab. Ihr Fahrzeug schleuderte gegen eine Straßenlaterne und die Leitplanke. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 25 000 Euro.

Für die kommende Nacht ist in der Region nur oberhalb 400 Meter mit leichtem Schneefall zu rechnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.