Polizei nimmt mutmaßliche Spielhallenräuber fest

0

DÜREN/TRIER. Die Polizei hat im Kreis Düren/NRW und in der belgischen Provinz Ostflandern zwei Personen festgenommen, die im Verdacht stehen, am 25. Mai 2016 die Spielothek im Trierer Hauptbahnhof überfallen zu haben.

Umfangreiche Ermittlungen und Zeugenaussagen hatten die Beamten der Kriminalinspektion Trier auf die Spur des Pärchens gebracht. Am vergangenen Freitag, 10 Juni, hatten Beamte der Kriminaldirektion Trier den 22-jährigen Mann an seinem Wohnort im Kreis Düren festgenommen. Zwei Tage später klickten die Handschellen in Belgien, als Beamte der belgischen Polizei die 19-jährige mutmaßliche Komplizin in der Wohnung einer Verwandten festnahmen.

Der 22-Jährige und seine 19-jährige Lebensgefährtin stehen im Verdacht, die Spielothek im Trierer Hauptbahnhof in der Nacht zum 25. Mai beraubt zu haben. Nach den bisherigen Ermittlungen waren sie dort zunächst mehrere Stunden zu Gast. Unter einem Vorwand lockten sie die Angestellte in eine Toilette und raubten anschließend einen dreistelligen Geldbetrag.

Zeugenaussagen brachten die Polizei auf die Spur des Pärchens, das familiäre Beziehungen nach Trier hat. Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnten die Beamten der Kriminalinspektion Trier den Aufenthaltsort des Mannes in Nordrhein-Westfalen ermitteln und ihn dort festnehmen. Die 19-jährige Frau wurde nach Ermittlungen der belgischen Polizei in der Wohnung einer Verwandten festgenommen. Sie befindet sich derzeit in Belgien in Haft. Die Staatsanwaltschaft Trier hat mit einem europäischen Haftbefehl die Auslieferung der Frau beantragt.

Vorheriger Artikel4 Verletzte bei Unfall
Nächster ArtikelStampers blamieren sich vor heimischer Kulisse!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.