Stampers blamieren sich vor heimischer Kulisse!

0

TRIER. Am vergangenen Sonntag empfingen die Herren der PST Trier Stampers mit den Hassloch 8-Balls den Tabellenletzten der Oberliga Mitte und schenkten diesem einen 06:16 Sieg. (06:07)

Von Beginn an zeigte die Verteidigung der Stampers wieder gute Leistung und brachte den eigenen Angriff häufig nach nur wenigen Versuchen der Gäste wieder auf das Feld zurück. Der Angriff der Moselstädter hingegen versagte von Beginn an und schaffte es, eigene gute Aktionen mit Strafen oder Fehlern in Raumverluste umzuwandeln.

So gingen die Gäste mit Aktionen auf dem Boden und durch die Luft verdient mit 00:07 in Führung. Erst kurz vor der Halbzeit schien es auf Seiten der Stampers nicht vollends hoffnungslos zu sein und Runningback Keith Howell verkürzte den Rückstand auf 06:07.

Jedoch zeigten sich die Moselstädter nach der Halbzeitpause unverändert. Während die Verteidigung die meiste Zeit auf dem Platz damit verbrachte, die Fehler des Angriffs auszubügeln, sah man am Spielfeldrand nur ratlose Angriffsspieler die nicht begriffen wie ihnen geschah.
Durch diese Leistung war es dann nur noch eine Frage der Zeit, bis die 8-Balls es ein weiteres Mal in die Endzone der Stampers schafften. Durch einen Pass auf ihren Receiver Scotty Peiper erhöhten die Gäste auf 06:14 kurz vor Ende des dritten Viertels. Um den Sieg der Gäste perfekt zu machen schenkten die Stampers den 8-Balls durch einen schlechten Snap in die eigene Endzone weitere zwei Punkte und mussten sich am Ende mit 06:16 geschlagen geben.

Durch diese Niederlage gaben die Stampers die Meisterschaft nun komplett aus der Hand und können nur noch mit Hilfe der anderen Teams von der Meisterschaft träumen. Bereits kommenden Samstag empfangen die Moselstädter um 15 Uhr die Bad Kreuznach Thunderbirds. Das Hinspiel konnten die Stampers mit 15:24 für sich entscheiden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.