Schüsse gefallen – SEK stürmt Wohnhaus

1
Symbolbild

Bildquelle: Bundespolizei

BLANKENRATH. Nachdem ein Zeuge am frühen Sonntagmorgen, 12. Juni, Schüsse in einem Haus in Blankenrath, Landkreis Cochem-Zell, gehört und die Polizei informiert hatte, wurden vier Personen vorläufig festgenommen.

Gegen 4.38 Uhr, hatte ein Zeuge bei der Polizeiinspektion Zell mehrere Schüsse gemeldet, die er aus dem Wohnhaus in Blankenrath gehört hatte.

Als eine Streife am Ort eintraf, hörten die Beamten weitere Schüsse. Daraufhin sperrten sie den Bereich um das Wohnhaus ab. Von der Einsatzleitung wurden Verstärkungskräfte herangezogen, darunter auch Beamte des Spezialeinsatzkommandos Rheinland-Pfalz.

Gegen 8.20 Uhr drangen diese in das Wohnhaus ein, wo sie auf drei Männer und eine Frau trafen. Bei der vorläufigen Festnahme wurde ein Mann am Bein verletzt, sodass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Nach den bisherigen Ermittlungen hatten die Personen in der Nacht offenbar gefeiert und zum Teil erheblich dem Alkohol zugesprochen. Zumindest eine der anwesenden Personen ist Mitglied eines Sportschützenvereins und verfügt über Schusswaffen. In der Wand eines Zimmers fanden die Beamten Einschussspuren und es lagen Patronenhülsen auf dem Boden. Die Beamten stellten mehrere Schusswaffen sicher.

Weitere Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei geführt.

1 KOMMENTAR

  1. Also ab Kaliber .22 aufwärts… Herzlichen Glückwunsch – auch der Vermieter wird begeistert sein!
    Der wird seine Waffen hoffentlich auch so schnell nicht wiedersehen, wenn man vergisst, welchen Schaden selbst die kleinen Kaliber anrichten können…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.