Wahl der Moselweinkönigin – Bis Ende Mai bewerben

0
Josefine Schlumberger, Lena Endesfelder und ihre Weinprinzessinnen mit Kellermeister Andreas Barth auf der Terrasse von Günther Jauch’s Weingut von Othegraven in Kanzem

Bildquelle: Moselwein e.V./Ansgar Schmitz

TRIER. Der Moselwein e.V. ruft alle Ortsweinköniginnen und anderen weininteressierten junge Frauen aus dem Anbaugebiet auf, sich für die Wahl der Mosel-Weinkönigin zu bewerben.

Frauen, die das Amt der Mosel-Weinkönigin übernehmen möchten, reichen ihre Bewerbung bis 31. Mai bei der Geschäftsstelle des Moselwein e.V. (Weinwerbung) in Trier ein. Der frühe Anmeldetermin ist notwendig, um die Kandidatinnen intensiv auf die Wahl vorzubereiten. Zur Vorbereitung gehören unter anderem ein Medientraining und Filmaufnahmen sowie Farb- und Stilberatung.

Als Repräsentantin der Winzer von Mosel, Saar und Ruwer übernehmen die Mosel-Weinkönigin und die Mosel-Weinprinzessinnen ein vielseitiges und spannendes, aber auch forderndes Aufgabengebiet mit rund 200 Einsätzen. Dazu gehören Auftritte bei Gebietspräsentationen, Wein- und Tourismus-Messen im In- und Ausland, Winzerfesten und auf Weinmärkten. Auch Medieninterviews, die Moderation von Weinproben sowie Veranstaltungen mit Weinfachleuten und Weinfreunden aus aller Welt stehen auf dem Programm der Weinmajestäten. Die amtierende Mosel-Weinkönigin Lena Endesfelder wird beispielsweise im Mai in Polen auf einer Touristikmesse mit Weinpräsentationen und Weinseminaren für die Mosel werben.

Als Dienstfahrzeug erhält die neue Weinkönigin einen Opel Adam, den die Weinwerbung für das Amtsjahr zur Verfügung stellt. Zudem erhalten die Weinkönigin und die Weinprinzessinnen vom Moselwein e.V. zum Start ihrer Amtszeit finanzielle Unterstützung für Anschaffung von Garderobe. Für die Einsätze gibt es Aufwandsentschädigungen.

Alle jungen Frauen, die sich dem Wein von Mosel, Saar und Ruwer besonders verbunden fühlen, können sich der Wahl am 16. September stellen. Die Bewerberinnen müssen mindestens 18 Jahre alt und unverheiratet sein. Für eine Kandidatur ist es nicht erforderlich, dass sie aus einer Winzer- oder Weinhändlerfamilie stammen. Berufliche Tätigkeit in der Weinbranche sowie besondere Kenntnisse im Weinbau oder in der Kellerwirtschaft qualifizieren ebenso für das Amt. Erfahrungen als Ortsweinkönigin sind sicherlich hilfreich, aber ebenfalls keine Bedingung für eine Kandidatur. Wichtige Eigenschaften für das Amt der Mosel-Weinkönigin sind – neben guten Kenntnissen über das Anbaugebiet und seine Weine – vor allem Kontaktfreudigkeit, Witz, Charme und Schlagfertigkeit.

Interessierte junge Frauen reichen ihre Bewerbung mit Lebenslauf und Farbfoto bis zum 31. Mai an Moselwein e.V., Christa Borne, Gartenfeldstraße 12a, 54295 Trier, Telefon 0651 710280, cb@weinland-mosel.de, ein – gerne auch per eMail. Christa Borne steht als Ansprechpartnerin für weitere Informationen zur Verfügung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.