Frau überfährt beinahe ihren Ehemann

0
Symbolbild. Seitliche Nahaufnahme eines Polizeiautos mit dem Schriftzug
Symbolbild

Bildquelle: pixelio.de/Uwe Schlick

ROHRBACH. Recht viele Schutzengel hatte ein 77-jähriger Mann aus Rohrbach am gestrigen Montag. Er wollte an seinem Anwesen in der Hauptstraße das Hoftor öffnen, damit seine Ehefrau in ihrem Pkw Nissan rückwärts in den Hof einparken konnte. Beim Rückwärtsfahren übersah die 73-jährige Fahrerin ihren Mann, stieß ihn an und brachte ihn hinter dem Auto zu Fall.

Die Frau war im Begriff weiterzufahren, konnte aber durch einen Polizeibeamten, der zufällig in der Nähe war, an der Weiterfahrt gehindert werden. Bei dem Polizeibeamten handelte es sich um Polizeioberkommissar Steffen Neu, der im Rahmen der Jugendverkehrsschule mit Vorschulkindern des Kindergartens in Rohrbach unterwegs war, um mit ihnen ein sicheres Fahrbahnüberqueren zu üben.

Unfreiwillig erlebten die Kinder die Gefahren des Straßenverkehrs hautnah mit. Die Unfallsituation wurde mit den Kindern und dem Kindergarten-personal, das auch anwesend war, nachbereitet. Der Mann erlitt durch den Sturz eine stark blutende Kopfplatzwunde, sowie Schürfwunden im Gesicht und am Arm. Er wurde ärztlich versorgt und vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht.

Vorheriger ArtikelPolizeipräsident Schömann begrüßt neue Polizeibeamtinnen und -beamte sowie Tarifkräfte
Nächster ArtikelWahl der Moselweinkönigin – Bis Ende Mai bewerben

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.