4G-Abdeckung bei Bahnstrecken: Rheinland-Pfalz sichert letzten Platz

0
Symbolbild; Foto:Friso Gentsch

TRIER. In Rheinland-Pfalz ist jeder zehnte Schienenkilometer nicht mit schnellem mobilen 4G-Internet abgedeckt. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine FDP-Anfrage hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Damit liegt Rheinland-Pfalz im bundesweiten Vergleich auf dem letzten Platz. Insgesamt sind im Land rund 222 von 2264 Schienenkilometer betroffen, das entspricht rund 9,8 Prozent.

Deutschlandweit liegt die Quote bei rund 5 Prozent. In Berlin, Hamburg und Bremen sind die Zugreisenden am wenigsten von Funklöchern mit schnellem Netz betroffen. Nach Rheinland-Pfalz schneidet auch Baden-Württemberg mit einer Quote von 8,4 im Ranking schlecht ab.

Das Bundesverkehrsministerium sieht auch die Betreiber von Schienenwegen und Bahnunternehmen in der Pflicht. Diese seien gehalten, etwa durch den Einbau von sogenannten Repeatern für eine zuverlässige Versorgung in den Zügen zu sorgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.