Rauchentwicklung in der Kabine – Niederländischer Cityhopper muss in Luxemburg notlanden

0
Mit einer solchen Maschine musste der Pilot in Luxemburg notlanden

Bildquelle: Wikipedia

LUXEMBURG. Zu einer Notlandung sah sich ein Pilot der niederländischen Fluggesellschaft KLM Cityhopper gestern auf dem Flughafen in Luxemburg gezwungen. In rund 140 Kilometer Entfernung zu Findel ließ ihm Rauchentwicklung in der Kabine keine andere Wahl.

Eine Maschine vom Typ Embraer ERJ-190 der niederländischen Fluggesellschaft KLM Cityhopper befand sich auf dem Flug von Nizza nach Amsterdam, als der Pilot plötzlich Rauchentwicklung im hinteren Teil der Kabine feststellte. Der nächstgelegene Flughafen war Luxemburg-Findel, etwa 140 Kilometer in nördlicher Richtung. Kurzentschlossen änderte der Pilot seinen Kurs und bat dort um die Erlaubnis für eine Notlandung. Nach 20 Minuten weiterer Flugzeit konnte er die Maschine sicher landen.

Alle Passagiere verließen wohlbehalten den Flieger und konnten, nach sechs Stunden Wartezeit, mit einer Ersatzmaschine der KLM ihre Reise fortsetzen. Die havarierte Maschine steht nach wie vor in Findel. Eine Meldung über die Ursache der Rauchentwicklung gibt es noch nicht.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.