Zeichen für Vielfalt und Demokratie: Demos gegen Rechtsextremismus in RLP gehen weiter

28
Ein Plakat „Wir alle sind die wehrhafte Demokratie“ wird auf einer Kundgebung gegen Rechtsextremismus am Rathaus gezeigt. Foto: Andreas Arnold/dpa

MAINZ. Auch an diesem Wochenende gehen in mehreren Städten in Rheinland-Pfalz wieder Menschen gegen die AfD und Rechtsextremismus auf die Straße. So soll unter dem Motto «Nie wieder ist jetzt» am Samstag in Kaiserslautern (11.00 Uhr) ein Zeichen für Solidarität, Vielfalt und Demokratie gesetzt werden. Zu der Demonstration werden der Stadt zufolge mindestens 2500 Menschen erwartet.

In Neustadt an der Weinstraße (11.55 Uhr) sind nach Angaben der Stadt zu einer Demonstration gegen rechts mindestens 500 Teilnehmer angemeldet. Am Gedenktag für die Opfer des Holocausts wird unter anderem auch in Worms, Frankenthal, Zweibrücken und Bingen demonstriert.

Auslöser der Proteste waren Enthüllungen des Recherchezentrums Correctiv über ein Treffen radikaler Rechter am 25. November in Potsdam, an dem einige AfD-Politiker sowie einzelne Mitglieder der CDU und der sehr konservativen Werteunion teilgenommen hatten. Der frühere Kopf der rechtsextremen Identitären Bewegung in Österreich, Martin Sellner, hatte bei dem Treffen nach eigenen Angaben über «Remigration» gesprochen. Wenn Rechtsextremisten den Begriff verwenden, meinen sie in der Regel, dass eine große Zahl von Menschen ausländischer Herkunft das Land verlassen soll – auch unter Zwang. (Quelle: dpa)

Vorheriger ArtikelProzess in Trier: Unter Kokain und ohne Lappen Unfall verursacht und abgehauen
Nächster ArtikelHabeck im Saarland: Klimafreundlicher Umbau der saarländischen Stahlindustrie vorbildlich

28 Kommentare

  1. Allen Teilnehmern dieser Demos,
    sei geraten, gegen den wirtschaftlichen
    Verfall und den Ausverkauf des Landes
    zu demonstrieren und sich nicht
    vor den Karren spannen zu lassen.

    Gerne kann parallel dazu noch ein
    Zimmerchen im gemütlichen Häuschen
    geräumt werden, um einem nicht
    Asylberechtigten eine Bleibe anzubieten.

    • Aber man fühlt sich doch soooo gut dabei, tut was gegen die wahnsinnige Gefahr, die von den Menschen ausgeht, die unzufrieden sind mit den Laiendarstellern.
      Und die sich demokratische Politiker Nennenden marschieren auch mit bei der bunten Demo.
      „Ich hab sogar die Malu und den Jensen gesehen, von ganz nah!“

      Weber, die Gutmenschen verstehen noch nicht einmal, dass sie vor den Karren gespannt werden.
      Solche „Demos“ mit der Regierung kennt man aus der Tätärä, Nordkorea usw, dachte nicht, dass ich so was in diesem einst schönen Land erleben werde.
      Danke für Ihren Beitrag!

      • Meine Güte hans b.,
        welche armselige Weltanschauung müssen Sie haben.
        Seien Sie sicher, die meisten Menschen die z.Zt. auf die Straße gehen, wissen genau warum und wofür.
        Menschen wie Sie gehören wohl wirklich in ein anderes Land, damit es hier wieder SCHÖN wird. 🤡🤡

      • Wenn die Anderen die Gutmenschen sind dann zählen Sie sich zu recht wohl nicht dazu.
        Sondern sehen sich dann als das Gegenteil von einem guten Menschen?
        Kann ich verstehen.

  2. Solche Kommentare wie hier vielfach zu lesen, sind der Grund warum hunderttausende aufrichtige und vernünftige gute Menschen auf die Straße gehen. Diese gewaltige Mehrheit wendet sich auch gegen ihren hasserfüllten und beleidigenden Schrieb hier. Die übergroße Mehrheit der Deutschen ist gegen Sie.

  3. Aufrichtigkeit und Vernunft sind Tugenden
    einer realistischen Einschätzung und
    der daraus resultierenden Konsequenz,
    die Dinge anzusprechen, die Sie, mich
    und die anderen Bürger dieses Landes
    betreffen…

    Welche Antworten haben Sie denn, für
    die an ihre Grenzen kommenden
    Landkreise, Städte und Dörfer, wie
    Michelbach in der Eifel ?

    Da wo 100 Gäste zu einer Feier erscheinen,
    Sie aber nur einen einzigen Kuchen
    und keine Unterbringung anbieten, ist
    die große Klappe unangebracht…

    Es genügt eben nicht, seinen persönlichen
    Idealismus zum Markt zu tragen und
    überrannt zu werden.

  4. Wenn ich hier manche Kommentare lese, kann ich garnicht so viel essen, wie ich kotzen möchte. Habt ihr nichts aus der Geschichte gelernt? Das letzte Mal als dieses braune Pack an die Macht kam, gab es vorher eine Pandemie, eine unfähige Regierung, eine Weltwirtschaftskrise und eine Inflation. Die Rattenfänger versprechen Alles um an die Macht zu kommen. Wehret den Anfängen!

  5. Danke GuterMensch & kopfschütteln
    Es ist längst überfällig, dass vernünftige Menschen Ihre Stimme erheben. Es wird einem regelmäßig schlecht bei dem was hier so überwiegend an „Meinungen“ verbreitet wird, und man wundert sich, dass das von den Betreibetn dieser Seite geduldet wird.

    Gegen Hass, Hetze und populistische teilweise mit falschen Fakten manipulierende Kommentare!!!

  6. @GuterMensch,

    die Wahl Ihres Pseudonyms, lässt die Vermutung zu, das sie für
    sich selbst, das Prädikat „Gutmensch“ in Anspruch nehmen und
    dadurch legitimiert, den Vorwurf des Rechtpopulismus ungezügelt
    und undifferenziert über Ihren Mitmenschen ausschütten…

    Auch eine Form des demokratischen Umgangs, den Sie anderen
    absprechen.

    Das ist mir entschieden zu einfach.

    In dem Link, den Sie angeführt haben, distanzieren sich die
    Michelbacher Bürger von rechtspopulistischer Hetze
    und Unterstellungen..

    Wenn ich den Artikel richtig interpretiere, wenden sich
    diese Bürger, gegen Desinformation und Entscheidungen
    der Politik, die über ihre Köpfe hinweg getroffen wurden.

    Und genau das ist der Punkt.

    Diese Politik, welche die Realität der Menschen nicht berücksichtigt,
    Themen wie innere Sicherheit, strukturelle Belastungen etc.
    auf die Landkreise, Städte und Dörfer abwälzt, hat in großen
    Teilen versagt und muß, das gebietet der Amtseid und die Verfassung,
    gegensteuern.

    Solange das nicht der Fall ist und sich die Politik, im Übrigen auch
    Menschen wie Sie, allen Mahnern zum Trotz, anmaßt, den Bürgern,
    die sich einen Blick auf die Realität bewahrt haben, ganz profan
    rechtsextremistische Beweggründe vorzuwerfen, wird sich nichts
    ändern…

  7. Willkommen im kommunistischen Deutschland 2.0.
    Demonstrationen von der schlimmsten Regierung aller Zeiten begrüßt und inszeniert,
    vom „Gutvolk“ gegen das „Bösvolk“.
    Dabei selbst millionenfach Antisemiten ins Land importieren.
    Leute, denkt ihr eigentlich noch nach? Wisst ihr eigentlich noch was Ihr da tut.
    Das toppt ja gar den Corona-Irrsinn.

  8. @es reicht, nein es reicht noch nicht, wieviele Industriebetriebe müssen noch das Land verlassen, bis die deutschen Schlafmichl endlich aufwachen.
    Nur ein Beispiel von vielen: Audi betreibt in Ungarn ein Werk mit 12.000 Mitarbeitern. Audi stellt dort Verbrennermotoren für den Weltmarkt her. Find ich clever, denn würde Audi das in Deutschland machen, hätten sie mit Demos der Linken zu kämpfen. Ist halt schade für die verlorengegangen Arbeitsplätze in Deutschland. Für Arbeitsplätze zu streiken lohnt sich im Sozialismus leider nicht.

  9. GuterMensch 27. Januar 2024 Beim 23:50
    Dankeschön! Die vernünftige Mehrheit muss anfangen dagegen zu halten, bei allen Gelegenheiten.

    Wie wäre es denn, wenn Sie als „GuterMensch“ und ehemalig im Gemeinderat
    und stellvertretender Bürgermeister tätiger Gutmensch, zusammen mit Ihren Gesinnungsgenossen,
    des Nachts im Palastgarten Streife laufen und missionierend eingreifen würden,
    um den bedenklichen Entwicklungen, Einhalt zu gebieten…?

    Außer der Tatsache, das Sie Ihre Mitforisten hier als braune Rattenfänger,
    Rechtspopulisten etc. bezeichnen…, vermisse ich bis Dato ,
    wie Ihre Lösungsansätze aussehen.

    Ich könnte mir vorstellen, das Ihre Antwort auf Großes Interesse
    treffen würde.

  10. Meine bescheidene Meinung sieht so aus. Ich bin sehr dankbar dafür dass es heroische und mutige Menschen, wie „Es reicht …“ u.a. gibt, die sich mit so viel Extramut und Zivilcourage gegen Rechtsradikale einsetzen. Es ist sicher ehrenwert unter höchster Gefahr – wie die Widerstandskämpfer in den dunkelsten Zeiten – sich für edle Ziele einzusetzen. Danke für diesen Einsatz unter Gefahr für Leib und Leben!!

    Aus meiner Wahrnehmung ist allerdings die Definition der Begriffe „Rechts“ oder „Nazi“ zwischenzeitlich etwas verschwommen, durch den inflationären Gebrauch in erheblichen Ausmass geradezu unscharf geworden. Jeder hat hier doch offensichtlich eine ANDERE Vorstellung was diese Begriffe bedeuten sollen.

    Um den Begriff konkreter einzugrenzen/definieren:

    a.) Ist jemand rächtss der morgens pünktlich zur Arbeit geht oder überhaupt noch arbeitet?

    b.) Sind es eventuell Landwirte die dreisterweise gegen neu erhobene Steuern demonstrieren?

    c.) Sind es eventuell Menschen oder Personen aus Parteien die der Meinung sind, dass gültiges Recht auch angewandt werden soll? Hier meine ich konkret zum Asyl den Artikel 16 a/Absatz 2 im Grundgesetz.

    d.) Sind es eventuell Menschen denen es komisch vorkommt, wenn Vertreter einiger Parteien die Bevölkerung dazu auffordern,an Demos gegen eine andere Konkurenzpartei teilzunehmen, die in manchen Bundesländern deutlich über 30 % aufweisen kann?

    e.) Ist es eventuell rächtsss sich eine eigene Meinung zu bilden und diese auch zu vertreten???

    Alles sehr verwirrend, was man da vorgeführt bekommt. Lustig wird es wenn man sich manche Kommentare hier anschaut.

    Zitat „Guter Mensch“: “ Die vernünftige Mehrheit muss anfangen dagegen zu halten “ Das klingt sehr schön aber wer definiert denn hier den Begriff „vernünftige Mehrheit???

    „Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, dass Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.“ – Voltaire.

    Dieser Standpunkt gefällt mir am besten und entspricht meiner Vorstellung von Meinungsfreiheit und demokratischem Verhalten. Ist das jetzt rächtss?

    Laut einer Umfrage des Politbarometers der Forschungsgruppe „Wahlen“ zeigten sich Anfang Januar 2024 rund 28 % der Befragten mit der Arbeit des Bundeskanzlers Olaf Scholz und seinem Kabinett zufrieden. 67 % bewerten seine Arbeit als SCHLECHT.

    Das soll Demokratie sein, ein System, in dem die Bevölkerung gegen die Regierung ist? Dabei soll doch die Regierung den Willen des Volkes reflektieren. Oder nicht? Darf man das so sehen oder ist das wiederum …. Ok genug jetzt.

    Allen Foristen wünsche ich einen wunderschönen Tag.

    [Ihr werdet nichts besitzen aber trotzdem glücklich sein ….}

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.