Besinnliche Feierstunde mit den Trierer Sängerknaben an Heiligabend und am 1. Weihnachtstag

0

TRIER. Die Trierer Sängerknaben gestalten in diesem Jahr an Heiligabend, Sonntag, 24. Dezember, zusammen mit Instrumentalisten des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier ihre traditionelle musikalische Feierstunde in der Kloster- und Krankenhauskirche der Barmherzigen Brüder von Maria-Hilf in Trier (Brüderkrankenhaus). Beginn ist 16:00 Uhr.

Dargeboten werden bekannte Weisen zur Weihnacht für fünf- bis sechsstimmigen Gesamtchor in traditionell und neu verfassten Sätzen. Erklingen werden u.a. die Kantate „Ihr lieben Hirten, fürchtet euch nicht“ von Andreas Hammerschmidt, „Freu‘ dich Erd und Sternenzelt“ von Hermann Schroeder, und weitere Klassiker wie „Es ist ein Ros
entsprungen“ von Michael Praetorius. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Am 1. Weihnachtstag, Montag, 25.12.2023, gestaltet der Chor das Festhochamt um 9:30 Uhr ebenfalls in der Kloster- und Krankenhauskirche der Barmherzigen Brüder von Maria- Hilf. Zur Aufführung kommt die „Spatzenmesse“ (KV 220) von W.A. Mozart für Chor, Orchester und Orgel sowie weihnachtliche Festgesänge wie etwa „Menschen, die ihr wart‘
verloren“ in einer Bearbeitung für vier- bis achtstimmigen Chor und Gemeinde.

Die Trierer Sängerknaben freuen sich auf Ihren zahlreichen Besuch und wünschen allen eine besinnliche Advents- und gesegnete Weihnachtzeit!

Für alle weiter Interessierten, insbesondere auch für Eltern von musikbegeisterten Jungs im Grundschulalter sowie zu allgemeinen Fördermöglichkeiten, nähere Informationen unter www.trierer-saengerknaben.de

Vorheriger ArtikelVor der Winterpause: Kaiserslautern droht bei Niederlage der Abstiegsplatz
Nächster ArtikelPolizeiinspektion Trier unter neuer Leitung – Führungswechsel im Polizeipräsidium Trier

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.