++ Aktuell: Falschfahrer verursacht tödlichen Unfall Auf der A 60 – Vollsperrung ++

0
Rettungshubschrauber im Einsatz Bildrechte: picture-alliance/dpa

WITTLICH. Ein Falschfahrer kollidierte am heutigen Freitagmittag, 20. Oktober, auf der A 60 bei Wittlich mit einem Fahrzeug im Gegenverkehr. Der Fahrer verstarb – weitere Personen wurden teils schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, melde gegen 12.15 Uhr ein Zeuge einen Falschfahrer auf der A 60. Der Zeuge befuhr die Autobahn von der Anschlussstelle Wittlich-West kommend in Richtung Belgien.

Der Falschfahrer kam ihm in Höhe Fintenkapelle entgegen und setzte seine Fahrt, auf der Fahrbahn Wittlich – Lüttich, in Richtung Wittlich fort. Zwischen dem Autobahnkreuz Wittlich und der Anschlussstelle Wittlich-West kollidierte er kurz darauf mir einem entgegenkommenden Fahrzeug und verursachte so einen schweren Verkehrsunfall, dem er in der Folge selbst erlag.

Die vorläufige Bilanz des tödlich verlaufenden Falschfahrerunfalls: Eine getötete, mindestens eine schwer- und mindestens zwei leichtverletzte Personen. Nach dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse waren drei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt.

Die Verletzten wurden zunächst vor Ort rettungsdienstlich versorgt und dann mit einem Rettungshubschrauber und Rettungsfahrzeugen in nahegelegene Krankenhäuser verbracht.

Im Einsatz befanden sich mehrere Feuerwehren, Rettungsdienste, ein Rettungshubschrauber, der Hubschrauber der Polizei und Einsatzkräfte der Autobahnpolizei Schweich sowie weiteren umliegenden Polizeidienststellen.

Die Autobahn ist vom AK Wittlich in Richtung Lüttich bis auf Weiteres voll gesperrt, Umleitungen sind ausgeschildert.

Vorheriger ArtikelKellerfenster eingeworfen und Räume durchsucht: Einbruch in Einfamilienhaus in der Vulkaneifel
Nächster Artikel++ Trier: Alarm wegen Gasgeruch im Konstantin-Parkhaus – Feuerwehr im Einsatz ++

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.