Auslieferung – Bundespolizei Trier übernimmt Luxemburger an der Grenze

0

TRIER. Am vergangenen Dienstagmorgen wurde ein 26-jähriger Luxemburger aufgrund eines Europäischen Haftbefehls von Luxemburg nach Deutschland ausgeliefert.

Wegen mehrerer Drogendelikte im Großraum Trier wurde er im Juni 2016 und Dezember 2017 zu einer Haftstrafe von insgesamt 1 Jahr und 10 Monaten verurteilt. Davon hat er nach Abzug der Untersuchungshaft noch 1 Jahr und 5
Monate zu verbüßen.

Zivile Kräfte der Bundespolizei Trier nahmen den Verurteilten am Grenzübergang Wasserbilligerbrück von der Police Luxemburg in Empfang und lieferten ihn in die JSA Wittlich ein.

Vorheriger ArtikelKlimaschutzministerium: Kampagne wirbt für Müllvermeidung und Kreislaufwirtschaft
Nächster ArtikelVulkaneifel: Diebstahl skurril – Unbekannte klauen Himbeerstrauch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.