++ INFO: Neue Busstreiks drohen – Diese Fahrten könnten ab Dienstag betroffen sein ++

0
Foto: Thomas Frey/dpa

TRIER. Wie der Verkehrsverbund Trier (VRT) aktuell mitteilt, hat die Gewerkschaft ver.di ab dem morgigen Dienstag, 11. Januar, erneute Streiks im Busverkehr angedroht – auch der Bereich des VRT könnte demnach betroffen sein.

Nach Einschätzung des Verkehrsverbundes, könnten die Fahrten folgender Unternehmen wieder betroffen sein – in den folgenden Gebieten:

– entlang der Mosel zwischen Trier und Reil: MB Moselbahn Verkehrsbetriebsgesellschaft mbH

– in der Südeifel zwischen Trier, Irrel und Bitburg: Tempus Mobil GmbH

– in der Vulkaneifel sowie zwischen Daun, Wittlich und Bernkastel Kues: DB Regio Bus Rhein-Mosel GmbH und RMV Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft mbH

Bei Streikaufrufen kann es immer auch kurzfristig zu Arbeitsniederlegungen kommen, die dem VRT vorab nicht mitgeteilt werden.

So informiert der Verkehrsverbund

Der VRT bündelt alle von den Verkehrsunternehmen gelieferten Informationen auf seiner Webseite unter www.vrt-info.de/verkehrsinfo. Zudem kommuniziert er aktuelle Informationen zum Streik über alle seine Kanäle, wie zum Beispiel die elektronischen Fahrplanauskunft-App oder Facebook. Ob die gewünschte Fahrt von einem der bestreikten Verkehrsunternehmen betrieben wird, erfahren Fahrgäste z.B. in der elektronischen Fahrplanauskunft.

Aufgerufen zum Streik hat die Gewerkschaft ver.di. Das Fahrpersonal der privaten Busunternehmen macht von seinem Streikrecht Gebrauch, um für bessere Arbeitsbedingungen einzutreten. Der VRT hat keine Möglichkeit diesen Streik zu verhindern und wünscht sich wie alle Beteiligten eine schnelle Verständigung.

Vorheriger Artikel“Hochrisikiogebiet Luxemburg” – Was sich nun bei der Einreise nach Deutschland ändert
Nächster ArtikelGedenken für NS-Opfer am 27. Januar: Mehrere zivilgesellschaftliche Projekte in Trier

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.