++ Aktuell: Corona Stadt Trier und Landkreis – Deutlich steigende Fallzahlen – Omikronvariante dominant ++

0
Der Trierer "Hauptmarkt" - Foto: pixabay

TRIER. Am heutigen Mittwoch wurden vom Gesundheitsamt Trier-Saarburg 179 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet – 68 aus dem Landkreis Trier-Saarburg und 111 aus der Stadt Trier.

Dem Gesundheitsamt wurden inzwischen 18 Corona-Infektionen mit der Omikron-Variante bestätigt. Derzeit gibt es weitere 123 Verdachtsfälle, bei denen die vollständige Sequenzierung noch aussteht. Inzwischen ist nach Zahlen des RKI die Omikron-Virusvariante auch in der Stadt Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg die dominante Virusvariante bei Neuinfektionen.

AKTUELLE HOSPITALISIERUNGS-INZIDENZ RHEINLAND-PFALZ (05.01.2022):

2,30

 

Die Inzidenz in der Stadt Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg am 05.01.2022

 Stadt Trier  Landkreis Trier-Saarburg
7-Tage-Inzidenz 267,6 ↑ 164,7 ↑

 

Zahl der infizierten Personen und Inzidenzen steigen weiter deutlich an

9 Patientinnen und Patienten aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes werden aktuell stationär behandelt. Die Zahl der aktuell Infizierten beläuft sich auf 869 – 118 mehr als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 500 in der Stadt Trier und 369 aus dem Landkreis.

Hinweise zu Impfmöglichkeiten

Stadt und Landkreis appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, sich bei zahlreichen Hausärzten impfen zu lassen sowie andere die Möglichkeit einer Erst-, Zweit- bzw. Auffrischungsimpfung zu nutzen. Wer sich im Impfzentrum Trier impfen lassen möchte, kann unter www.impftermin.rlp.de oder bei der Hotline des Landes unter 0800-5758100 einen Termin buchen. Weitere Informationen zu weiteren Impfangeboten unter www.trier.de/impfen sowie www.saarburg-kell.de

Das Gesundheitsamt rät nach wie vor, die geltenden Schutzregeln zu beachten, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, regelmäßig zu lüften, Hände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren sowie Kontakte zu begrenzen. Diese Empfehlung gilt angesichts der aktuellen Entwicklung auch bei Veranstaltungen im Freien.

Das Gesundheitsamt rät nach wie vor, die geltenden Schutzregeln zu beachten, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, regelmäßig zu lüften, Hände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren sowie Kontakte zu begrenzen. Dies Empfehlung gilt angesichts der aktuellen Entwicklung auch bei Veranstaltungen im Freien.

 

NEUE REGELUNGEN AB 04.12.2021*

Mehr 2G-Plus und Lockdown für Ungeimpfte

 

Vorheriger ArtikelBei Rettungseinsatz: Pkw-Fahrer soll Sanitäter absichtlich angefahren haben
Nächster Artikel++ Große Bildergalerie: Hochwasser an der Mosel – viele Eindrücke aus den Ortschaften ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.