Wetterbilanz: Warmer und trockener Herbst in Rheinland-Pfalz

0
Foto: dpa/Symbolbild

REGION TRIER. Der Herbst 2021 ist nach einer ersten Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Rheinland-Pfalz trocken ausgefallen.

Wie der DWD am Montag in Offenbach mitteilte, wurde eine Niederschlagsmenge von über 125 Liter pro Quadratmeter gemessen. In der international üblichen Referenzperiode zwischen 1961 und 1990 waren es 203 Liter pro Quadratmeter.

Die Temperatur lag nach der vorläufigen Auswertung während dieses Herbstes im Schnitt bei 9,8 Grad, 0,8 Grad höher als im Vergleichszeitraum 1961 bis 1990. Die Sonne zeigte sich nahezu 365 Stunden. 309 Stunden waren es im vieljährigen Mittel. Nach kräftigen Schneefällen lagen am Samstag in Börfink-Thranenweier im Hunsrück 12 Zentimeter Schnee.

Bundesweit habe es einen deutlich zu trockenen Herbst gegeben, teilte der DWD mit. Für ganz Deutschland betrachtet gab es durchschnittlich 130 Liter Niederschlag pro Quadratmeter – knapp 30 Prozent weniger als in der Vergleichsperiode.

Vorheriger ArtikelDrei neue VRT-Busnetze in drei Landkreisen der Region
Nächster ArtikelPremiere der “Trierer Unterwelten” ein voller Erfolg – rund 4.000 Besucher

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.