Trier: Ohne Führerschein – Parkrempler wird 26-Jährigem zum Verhängnis

0
Symbolfoto Polizei Trier

TRIER. Am Freitagabend kam es im Trierer Stadtgebiet zu einem “Parkrempler”. Ein 26-Jähriger versuchte mit seinem PKW in der Mustorstraße rückwärts einzuparken und beschädigte dabei einen stehenden PKW im Frontbereich. Danach entfernte sich der Fahrer, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern.

Auf dem Weg zum Dienst befindliche Bundespolizisten waren jedoch Zeugen. Sie stoppten den PKW, gaben sich als Polizisten zu erkennen, kontrollierten den Fahrer und konfrontierten ihn mit dem Unfall.

Gegenüber den Beamten gab er an, den Zusammenstoß nicht bemerkt zu haben. Eine Abfrage im Zentralen Verkehrsinformationssystem ergab, dass der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist.

Ihm droht jetzt ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Unfallflucht.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Corona-Zahlen Stadt Trier und Landkreis – Neue Hospitalisierungsinzidenz ++
Nächster Artikel++ Corona-Lage Rheinland-Pfalz aktuell: Inzidenz auf bisher höchstem Stand ++

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.