Bei Bauarbeiten entdeckt: Kampfmittelräumdienst sprengt Weltkriegs-Granate

0
Foto: Police Grand-Ducale

BETTEL/LUXEMBURG. Wie die Police Grand-Ducale mitteilt, wurde heute Morgen im luxemburgischen Bettel (Kanton Vianden) an der Grenze zum Eifelkreis gegen 11.15 Uhr bei Bauarbeiten eine Granate aus dem 2. Weltkrieg gefunden.

Der Kampfmittelräumdienst der Armee wurde angefordert, welcher sich der Neutralisierung der Granate annahm und diese in einem Feld sprengte.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass bei einem Fund von Munition diese niemals angefasst werden soll. Dies gilt auch beim bloßen Verdacht, dass es sich um Munition handeln könnte.

In jedem Fall ist umgehend die Notrufzentrale der Luxemburgischen Polizei 113 zu informieren. Ebenfalls soll, wenn möglich, die Fundstelle bis zum Eintreffen der Polizei, bzw. der Experten der Armee, vor Ort abgesichert werden.

Vorheriger ArtikelWetterdienst warnt vor Sturm und Orkan-Böen in der Region
Nächster Artikel++ AKTUELL: Unfall in der Eifel – Dreijährige nach Sturz in den Teich in sehr kritischem Zustand ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.