++ Aktuell: Corona Stadt Trier und Landkreis – Zahlreiche Kitas und Schulen mit positiven Fällen ++

0
Coronavirus "Symbolbild" - Foto: pixabay

TRIER. Am Mittwoch wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg 42 weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet – 19 aus der Stadt Trier und 23 aus dem Landkreis Trier-Saarburg.

Die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt nach Auskunft des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz aktuell bei:

Stadt Trier: 67,2
Landkreis Trier-Saarburg: 64,9

Insgesamt werden derzeit noch 6 Patientinnen und Patienten aus der Region stationär behandelt. Die Zahl der Infizierten steigt wieder auf 377 Personen – 6 mehr als gestern. Diese verteilen sich wie folgt: 198 im Landkreis und 179 in der Stadt Trier.

Zahlreiche Kitas und Schulen mit positiven Fällen

In insgesamt 6 Kindertagesstätten, 24 Grundschulen und 20 weiterführenden Schulen wurden in den vergangenen Tagen positive Corona-Fälle gemeldet. Aufgrund der Maskenpflicht und der Einhaltung sonstiger Hygieneregeln sind aber nur in Einzelfällen Quarantänemaßnahmen weiterer Kontaktpersonen erforderlich.

Stadt und Landkreis appellieren angesichts steigender Infektionszahlen vor allem an jüngere Bürgerinnen und Bürger Impfangebote zu nutzen. Inzwischen bestehen gleich mehrere Möglichkeiten, sich relativ zeitnah impfen zu lassen:

  • Impfportal des Landes für Termine im gemeinsamen Impfzentrum Trier/Trier-Saarburg unter impftermin.rlp.de oder Tel. 0800 57 58 100
  • Impfung ohne Termin im Impfzentrum Trier/Trier-Saarburg zu den Zeiten, die unter trier.de/impfen veröffentlicht sind
  • Zudem bieten viele Hausärzte Impfungen an.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung rät vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens, im privaten Bereich die geltenden Schutzregeln zu beachten, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, regelmäßig zu lüften, Hände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren sowie Kontakte zu begrenzen.

Vorheriger ArtikelDoppelmord aus Habgier: Mutter und Partner getötet?
Nächster Artikel„Wir sind zurück“: Rheinland-pfälzischer Landtag feiert Wiedereröffnung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.